Facebook hat über 900 Millionen Nutzer

Gewinn geht leicht zurück

Facebook hat über 900 Millionen Nutzer

Facebook kann sein enormes Wachstumstempo kurz vor dem geplanten Börsengang, der im Mai über die Bühne gehen soll, nicht ganz halten. Im ersten Quartal stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zwar um 45 Prozent auf 1,06 Mrd. Dollar (807 Mio. Euro). Im Jahresabstand von 2009 auf 2010 hatte das Plus jedoch bei 154 Prozent gelegen. Von 2010 auf 2011 waren es 88 Prozent. Dennoch handelt es sich hierbei um ein "Leiden" auf hohem Niveau.

Erstmals 900 Mio. Mitglieder
Facebook hatte Ende März 901 Millionen aktive Nutzer. Angesichts der weiten Verbreitung trauen Beobachter dem Unternehmen einen Börsenwert von 100 Mrd. Dollar zu. Facebook macht sein Geld mit Werbung und gehört damit zu den Rivalen
von Google und Yahoo.

Beeindruckende Werte
Einige aktuelle Zahlen zeigen, wie viel Potenzial in der Plattform steckt. So hat Facebook jeden Tag rund 526 Millionen aktive Nutzer. Im Vorjahr waren es "nur" 372 Millionen pro Jahr. Pro Monat nutzen 488 Millionen Mitglieder die Plattform über mobile Geräte (Smartphones oder Tablets). Pro Tag werden 3,2 Milliarden Kommentare gepostet oder "Gefällt-mir" vergeben. Darüber hinaus werden täglich 125 Milliarden Freundschaftsanfragen verschickt.

Wegen Zukäufen: Rückgang beim Gewinn
Beim Gewinn musste das weltgrößte soziale Netzwerk leichte Abstriche machen. Auf die gewöhnlichen Aktionäre entfielen 137 Millionen Dollar und damit 10 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Das geht aus dem am Montag (Ortszeit) aktualisierten Börsenprospekt hervor. Grund für den Rückgang waren unter anderem deutlich gestiegene Marketing- und Entwicklungskosten. So wurde etwa der Foto-Dienst Instagram für eine Milliarde Dollar gekauft.

Microsoft-Patente um 550 Mio. Dollar gekauft
Darüber hinaus kauft Facebook kurz vor seinem Börsengang für 550 Mio. Dollar (419 Mio. Euro) zahlreiche Patente von Microsoft. Dabei gehe es um 650 Patente oder Anwendungen, die Microsoft selbst erst jüngst von AOL erworben habe, teilten beide Firmen am Montag (Ortszeit) mit. AOL hatte Anfang April angekündigt, einen Großteil seiner Patente für rund eine Milliarde Dollar an Microsoft zu verkaufen. Facebook will voraussichtlich im Mai an die Börse gehen.

Weltweit bemühen sich Technologiekonzerne, ihren Bestand an Patenten aufzustocken, um sich dauerhaft Lizenzen und damit Einnahmen zu sichern. Beispielhaft für Streitigkeiten in dem Bereich sind die Klagen, mit denen sich Yahoo und Facebook jüngst gegenseitig überzogen. Kreisen zufolge soll auch Google Interesse an den AOL-Patenten gehabt haben, die letztlich Microsoft erwarb.

Noch mehr Infos über das Social Network finden Sie in unserem Facebook-Channel.

So sieht das Facebook-Hauptquartier aus:

Facebook Hauptquartier 1/17

Facebook Hauptquartier

Facebook Hauptquartier 2/17

Facebook Hauptquartier

Facebook Hauptquartier 3/17

Facebook Hauptquartier

Facebook Hauptquartier 4/17

Facebook Hauptquartier

Facebook Hauptquartier 5/17

Facebook Hauptquartier

Facebook Hauptquartier 6/17

Facebook Hauptquartier

Facebook Hauptquartier 7/17

Facebook Hauptquartier

Facebook Hauptquartier 8/17

Facebook Hauptquartier

Facebook Hauptquartier 9/17

Facebook Hauptquartier

Facebook Hauptquartier 10/17

Facebook Hauptquartier

Facebook Hauptquartier 11/17

Facebook Hauptquartier

Facebook Hauptquartier 12/17

Facebook Hauptquartier

Facebook Hauptquartier 13/17

Facebook Hauptquartier

Facebook Hauptquartier 14/17

Facebook Hauptquartier

Facebook Hauptquartier 15/17

Facebook Hauptquartier

Facebook Hauptquartier 16/17

Facebook Hauptquartier

Facebook Hauptquartier 17/17

Facebook Hauptquartier

  Diashow

 

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung