30. September 2014 11:26
Geniale Methode
Forscher machen Menschen unsichtbar
Aufsehenerregendes Projekt sorgt weltweit für Begeisterung.
Forscher machen Menschen unsichtbar
© oe24

Wer hat noch nicht davon geträumt, in einer gewissen Situation unsichtbar zu sein? Nun sind Forscher der University of Rochester diesem Traum etwas näher gekommen. Sie haben ein ziemlich einfaches System namens „Rochester Cloak“ entwickelt, das Gegenstände unsichtbar machen kann.  Während bei bisherigen Versuchen dieser Art sündteure Materialien zum Einsatz kamen, ist der Aufwand bei der neuen Methode äußerst überschaubar.

Beispielvideo
Die Wissenschaftler brauchen für ihre neue Methode lediglich vier herkömmliche Linsen. Diese müssen auf eine ganz spezielle Art und Weise angeordnet werden. Drei der Linsen werden vor dem gewünschten Objekt platziert, die Vierte dahinter - in einem Beispielvideo der University of Rochester ist das Objekt eine Hand. Diese wird unsichtbar, wenn man durch die erste Linse auf die beiden dahinter liegenden Linsen schaut. Statt der Hand sieht man einfach das, was sich hinter ihr befindet. Der Hintergrund wird über die vierte Linse, die sich hinter der Hand befindet, übertragen. Besonders spannend ist das Ganze, weil es auch dann funktioniert, wenn man den Blickwinkel zur ersten Linse verändert.

Auch mit großen Gegenständen
Neben dem Video haben die Forscher auch die gesamte Studie (als PDF-File) veröffentlicht. In dieser ist zu lesen, dass die Methode auch mit deutlich größeren Objekten funktioniert. So kann man mit der richtigen Anordnung der Linsen sogar ganze Autos oder Menschen unsichtbar machen. Laut den Forschern gibt es für ihre Erfindung zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten in den unterschiedlichsten Bereichen.