Sony stellt Move-Controller für PS3 vor Sony stellt Move-Controller für PS3 vor

Angriff auf die Wii

© Sony

 

Sony stellt Move-Controller für PS3 vor

Zum ersten Mal zeigte Sony sein neues Steuerungskonzept wie berichtet vor rund einem Jahr auf der E3 in Los Angeles. Nun geht das Unternehmen mit der Serienversion zum Angriff auf Nintendo und dessen populäre Spielekonsole Wii über: Der japanische Elektronikkonzern stellte am Mittwoch (Ortszeit) auf der Game Developers Conference (GDC) in San Francisco das Steuergerät "Move" vor, mit dem Handlungen auf der PlayStation 3 über die Bewegungen der Spieler gelenkt werden können.

move_controller
Bild: Sony

Funktionsweise
Der "Move Motion Controller", der aussieht wie eine TV-Fernbedienung mit einem bunten Ball am Ende, funktioniert nur gemeinsam mit die für die PS3-entwickelte Eye-Kamera. Durch diese Kombination werden die Bewegungen, Winkel und Positionen des Controllers im dreidimensionalen Raum erfasst und sollen den Benutzern so die Möglichkeit geben, Spiele so intuitiv zu erleben, als würden sie sich mitten im Geschehen befinden. Dank moderner Bewegungssensoren inklusive dreiachsigem Kreisel, dreiachsigem Beschleunigungssensor, terrestrischem Magnetsensor sowie einer farbverändernden Kugel, die von der Kamera erfasst wird, soll die Spielsteuerung durch extreme Genauigkeit glänzen und die Präzision der Wii in den Schatten stellen. Genau wie alle anderen Wireless-Controller für die PS3 ist der "Motion-Controller" mit einem integrierten, aufladbaren Lithium-Ion-Akku und Bluetooth-Technologie ausgestattet, die es dem Controller erlaubt, kabellos Informationen auf die PS3 zu übertragen.

Zu Demonstrationszwecken führte Sony ein neues Schwertkampf- und Tischtennisspiel vor.

Video

Starttermin/Preis
PS3-User können sich den neuen Controller bereits ab Herbst um rund 70 Euro (inkl. Kamera und einem Spiel) kaufen. Wer mehr Controller benötigt kann sich diese auch zu etwas günstigeren Preisen einzeln kaufen. Des Weiteren wird es optional einen kleinen Zusatz-Controller geben, welcher mit der zweiten Hand und zum Großteil mit dem Daumen bedient wird, und die Bedienung noch einfacher machen soll.

Somit hat Sony einen kleinen Vorsprung auf das vom Prinzip her ähnliche Project Natal für die Xbox 360 von Microsoft. Dieses wird nämlich erst kurz vor Weihnachten erhältlich sein. Damit ist Microsoft wieder einmal einige Monate hinter der Konkurrenz am Start. Wie sich das in den Verkaufszahlen niederschlagen wird, bleibt abzuwarten. Sony könnte jedoch seinen Vorsprung bei den Verkaufszahlen gegenüber der Xbox weiter ausbauen. Seit der Vorstellung der PS3 Slim zogen die Sony-Verkaufszahlen deutlich an. Die Wii und Xbox mussten hingegen schwere Verluste hinnehmen.

Börse reagierte erfreut
Sony-Aktien legten nach der Vorstellung des Systems 1,9 Prozent zu. Nintendo ist mit Spielen wie "Wii Sports" Vorreiter in diesem Spiele-Segment. Der US-Softwaregigant Microsoft versucht ebenfalls einen Fuß in die Tür zu bekommen. Das bewegungsgesteuerte System Natal für die Xbox 360 soll zu Weihnachten auf den Markt kommen. Der weltweite Videospiel-Markt hat jährlich ein Volumen von rund 35 Mrd. Euro.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen