Sonderthema:
Geldstrafe für YouTube

Frankreich

© AP

Geldstrafe für YouTube

Bei den betroffenen Videos handelt es sich um Filme einer französischen Kinderserie. Diese wurden ohne Genehmigung von einem User auf die Plattform gestellt.

Aufforderungen nicht berücksichtigt
Der französische Bayard Verlag hatte im Februar 2007 YouTube aufgefordert, verfilmte Abenteuer des "kleinen braunen Bären" aus seinem Videoportal zu entfernen. Nachdem das Unternehmen nicht reagierte, hatte der Verlag Klage wegen Urheberrechtsverletzung eingereicht.

Gericht stimmte Kläger zu
Laut dem am Freitag veröffentlichten Urteil gab das Pariser Landgericht der Klage des Verlags, der in Frankreich die beliebte Kinderbuchreihe "Petit Ours Brun" heraus gibt, nun statt. YouTube muss dem Verlag nun 60.000 Euro Schadenersatz bezahlen. Bei jeder weiteren Verletzung droht YouTube nun auch ein Zwangsgeld von 1.000 Euro.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen