Google Voice wird vom App-Store verbannt

Apple vs. Google

© Originallogo

Google Voice wird vom App-Store verbannt

Die IT-Konzerne Apple und Google sind wegen der Sperrung von Programmen für das iPhone-Handy aneinandergeraten. Laut einem Google-Sprecher hat der Hersteller des beliebten Smartphones dem Google-Programm "Voice" für Internet-Telefonie die Zulassung für den Online-Laden App Store verweigert. US-Medien gehen davon aus, dass der Netzbetreiber AT&T als Exklusiv-Vermarkter des iPhones die Sperrung veranlasst hat, um Einbußen im Geschäft mit Telefonaten und SMS zu verhindern. Apple kommentierte die Berichte nicht.

Was ist Google Voice?
Voice ermöglicht Nutzern, ihre Kommunikation unter einer einzigen Telefonnummer zu bündeln. Der Dienst ist noch in einer geschlossenen Testphase. Der Konzern aus dem kalifornischen Cupertino hat neben Voice mehrere Modifikationen des Programms von externen Entwicklern, die bereits im Laden verfügbar waren, gelöscht. Kürzlich blockierte Apple auch den Google-Dienst Latitude, über den Nutzer mit Kontakten den jeweiligen Aufenthaltsort austauschen können.

Kooperation in Gefahr
Apples Verweigerung wird in der Branche aufmerksam registriert, weil die beiden Unternehmen im Mobilfunk kooperieren und über ihre Aufsichtsräte miteinander verbandelt sind. Allerdings macht Google dem Konzern aus Cupertino in Kalifornien seit Ende 2008 mit einem eigenen Handy-Betriebssystem Konkurrenz.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen