Dieser Mann hat das iPhone 4G verloren Dieser Mann hat das iPhone 4G verloren

Neue Bilder

© Screenshot: Facebook.com

 

Dieser Mann hat das iPhone 4G verloren

Wie berichtet hatte ein Apple-Mitarbeiter Anfang dieser Woche, den Prototypen der nächsten iPhone Generation in einer deutschen Bar ("Gourmet Haus Staudt") in Kalifornien verloren/vergessen. Mittlerweile wurde bekannt, dass es sich bei dem Pechvogel um den 27 jährigen Gray Powell handelt.

Powell ist nun ein "Star"
Im Internet verbreitete sich diese Nachricht wie ein Lauffeuer, was dazu führte, dass der junge Amerikaner schon fast den Bekanntheitsgrad von A-Promis erreicht hat. Seine Facebook-Seite zählt derzeit zu den meist geklickten, über 8.500 Personen User haben ihn bereits mit dem Siegel "gefällt mir" versehen. Mittlerweile gibt es auch schone eine Fan-Seite, deren Betreiber Apple auffordern, Powell nicht zu entlassen. Denn schließlich ist kein Mensch fehlerfrei. In seinem letzten Tweet (Kurznachricht beim Micro-Blogging-Dienst Twitter) gab er auch den Grund für sein Missgeschick an. Er habe schlicht und einfach unterschätzt, wie gut deutsches Bier sei. Als Aufenthaltsort gibt er im Facebook-Profil "irgendwo weit weg von Steve (Anm. der Redaktion: mit Steve ist Apple-Chef Steve Jobs gemeint)" an. Seinen Humor scheint er also noch nicht verloren zu haben.

Video

Und der Hype rund um den Mann geht weiter. Denn nun werden auch schon T-Shirts mit der Aufschrift "Ich war mit Gray Powell trinken und bekam nichts außer diesen Prototyp des iPhones" verkauft. Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht mehr zu sorgen.

Wurde Powell schon gefeuert?
Den letzten Meldungen zufolge dürfte Powell seinen Job bereits los sein. Denn Internet-Foren zitieren Powell mittlerweile mit den Worten "In Zukunft werde ich wohl eher Android-Handys (Google-Betriebssystem) verbessern". Außerdem soll er in seinem Linked-In Profil bereits nach neuen Job-Angeboten Ausschau halten.

Prototyp zerlegt
Unbeeindruckt von den Diskussionen zeigen sich übrigens die Betreiber von Gizmodo. Sie kauften das verlorene iPhone um 5.000 Dollar von dem Finder. Nachdem Apple einen offiziellen Brief an die Betreiber verfasste, soll der Prototyp nun wieder an Apple zurück geschickt werden. Zuvor hat Gizmodo das Gerät jedoch noch in seine Einzelteile zerlegt und die letzten Details bekannt gegeben.

iphone4G_zerlegt
Bild: gizmodo.com

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen