Hacker veröffentlicht Pokémon-Weltkarte

Zeigt alle Monster an

Hacker veröffentlicht Pokémon-Weltkarte

Für all jene Pokémon-Go-Spieler, denen das herkömmliche Aufspüren der Monster (mittlerweile) zu mühsam ist, könnte es nun eine Abhilfe geben. Ein Hacker hat die von Niantic für Nintendo entwickelte App nämlich nun in seine (Software-)Einzelteile zerlegt. Eigentlich wollte er damit nur herausfinden, weshalb das Spiel aufgrund von Serverproblemen so oft ausfällt. Doch dabei entdeckte er eine Lücke, die es ermöglicht, die Standorte aller Pokémon zu sehen. Und zwar auch dann, wenn man sich nicht in deren Nähe aufhält.

Pokémon-Weltkarte veröffentlicht

Wie The Verge berichtet, zögerte der Hacker namens Ahmed Almutawa nicht lange und entwickelte eine Art Pokémon-Weltkarte, die er unter der Bezeichnung „Mapper“ mittlerweile im Internet veröffentlicht hat. Neben einer Web-Version gibt es von der Karte auch schon eine Variante für Smartphones. In beiden Fällen werden unter anderem die versteckten Monster über eine Google-Maps-Karte angezeigt.

Zeigt Monster, Arenen, Poké-Stops, etc.

Laut Almutawa gibt die Lücke, die auf Reddit ausführlich beschrieben wird, nicht nur den Standort der Pokémon-Figuren preis, sondern zeigt auch aktive Lockmodule, Arenen und Poké-Stops an. Und als wäre das noch nicht genug, ist sogar zu sehen, wie lange die eingeblendeten Figuren noch sichtbar sind. Für alle Pokémon-Jäger, die bei dem Spiel schneller vorankommen möchten, ist das natürlich ein Traum. Wer jedoch den eigentlich Grundgedanken von Pokémon Go, nämlich alle Monster auf „legale“ Weise zu suchen (auch wenn das ziemlich lange dauern kann), präferiert, wird die Hacker-Karte ohnehin links liegen lassen.

>>>Nachlesen: Hacker wollen Pokémon Go lahmlegen

Heikle Sache?

Im Bericht von The Verge heißt es aber auch, dass der Hacker mit seiner Weltkarte gegen die Nutzungsbedingungen von Pokémon Go verstößt. Wer sich die Karte also installiert, könnte von den Niantic-Entwicklern gesperrt werden und alle bisher gesammelten Taschenmonster verlieren. Zudem sei es sehr wahrscheinlich, dass Niantic bereits daran arbeite, die Lücke zu schließen. Sollte das gelingen, würde die Pokémon-Weltkarte nicht mehr funktionieren.

Anleitung

Wer sich „Mapper“ trotz der Missachtung der Pokémon-Go-Nutzungsbestimmungen installieren möchte, findet auf Reddit eine „Schritt-für-Schritt“-Anleitung.

>>>Nachlesen: "Pokémon Go"-Machern droht Klage

Video zum Thema Wir testen Pokémon Go
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen