Handy-Kunden bezahlen fast 2 Mrd zu viel

Schweiz

© AP

Handy-Kunden bezahlen fast 2 Mrd zu viel

Mit einem Wechsel zu einem günstigeren Mobilfunkanbieter ließen sich in der Schweiz fast 2 Milliarden Franken (1,35 Mrd. Euro) sparen. Doch die Schweizer halten an ihrem Anbieter und dem gewählten Abo fest. Sie sind meist auch zufrieden mit dem eigenen Anbieter.

Smartphone-Tarife bilden die Ausnahme
Lediglich beim Umstieg auf Smartphones wie dem iPhone seien viele Kunden auf eine anderes, günstigeres Abo gewechselt, teilte der Internet-Vergleichdienst Comparis auf Basis einer Umfrage unter 5800 Handynutzern mit.

Nur gerade 4 Prozent der Handykunden telefonierten mit dem für sie günstigsten Produkt, erhob Comparis. Mit anderen Worten: Alle anderen bezahlen zu viel. Drei Viertel der Handykunden würden mit einem Prepaid-Abo am wenigsten bezahlen. Gleiches gelte für das Surfen im Internet.

Treue Kunden
Nur 15 Prozent der Befragten gaben an, dass sie den Anbieter zum nächstmöglichen Termin wechseln wollen. 62 Prozent wollen beim bisherigen Anbieter bleiben. Die Unterschiede zwischen den drei großen Anbietern sind dabei sehr groß: Während nur 8 Prozent der Swisscom-Kunden von ihrem Anbieter weg wollen, sind es bei Sunrise 21 Prozent und bei Orange sogar 27 Prozent.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen