Handy-TV vor der EURO 2008 wackelt!

DVB-H Rechtsstreit

© nokia

Handy-TV vor der EURO 2008 wackelt!

"Sollte die Vergabe in einem Rechtsstreit enden, würde dieser Handy-TV in Österreich weit über die Euro 2008 hinaus über Jahre verzögern", warnte ein hochrangige Vertreter im Bieterkonsortium rund um Media Broadcast. Das Konsortium sehe sich als "einziger Anbieter, der eine formal richtige Bewerbung abgegeben" habe.

DVB-H ist derzeit DER Übertragungsstandard, mit dem digitale Rundfunkprogramme über mobile Geräte empfangen werden können. Wenn es keine Einigung gibt, bedeutet das für die EURO 2008: Es ist keine gestochen scharfe Übertragung der Spiele via Handy möglich! Also keine EURO via Handy.

One und 3 im Konsortium
Dem Bieterkonsortium gehören derzeit die Mobilfunker One und "3" an. Man sei aber auch noch offen für weitere Mobilfunkanbieter und Programmaggregatoren. Während die Mobilkom auf eigene Faust geboten hat, hat sich T-Mobile zuletzt zurückgezogen. Ein Einstieg von T-Mobile beim Media Broadcast-Konsortium wäre technisch mittlerweile möglich. Die frühere gemeinsame Konzernmutter Deutsche Telekom hat die Media Broadcast erst am Dienstag endgültig an die Télédiffusion de France verkauft, mögliche Unvereinbarkeit wären damit kein Thema mehr.

Telekom Austria vs. ORS
Ursprünglich hätten sich hinter der ORS sämtliche österreichische Mobilfunker versammeln sollen. Nach Vertragsstreitigkeiten waren die Mobilfunker jedoch nach der Reihe ausgeschert. Die mobilkom hatte darauf kurzerhand - als Programmaggregator - ein Angebot mit der Konzernschwester Telekom Austria - als Multiplexbetreiber - gelegt, was Kritikern zufolge aber gegen die geforderte Trennung der beiden Aufgaben spricht. Dass die mobilkom weitere Programmaggregatoren mit an Bord geholt habe, davon weiß man bei den Mitbewerbern im Mobilfunk noch nichts.

Entscheidung bis Ende März 2008
An der Bewerbung der ORS vermisst die Behörde einen - gesetzlich vorgeschriebenen - Programmaggregator. Daneben hat sich auch Mobile TV Infrastruktur GmbH rund um die Verlagshäuser Styria, Moser Holding ("Tiroler Tageszeitung") und das Vorarlberger Medienhaus beworben. Die Entscheidung, welches Konsortium den Zuschlag bekommt, soll im ersten Quartal 2008 fallen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen