Hersteller setzen auf neue Hoverboards

Innovative Rollbretter

Hersteller setzen auf neue Hoverboards

Ungeachtet wiederholter Probleme bei der Sicherheit von Hoverboards sehen die Hersteller einen Zukunftsmarkt für die elektronischen Rollbretter. Bei der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas wurden von 5. bis 8. Jänner mehrere neue Modelle vorgestellt . Im vergangenen Jahr hatten die US-Behörden vor der Elektronikmesse noch zahlreiche Hoverboards wegen der Gefahr explodierender Batterien beschlagnahmt. Amazon hat die Geräte teilweise aus seinem Sortiment genommen.

"Surfen an Land"

Der Gründer der Firma Hoverboard Technologies, Robert Bigler, räumte in Las Vegas ein, dass es eine Weile dauern werde, bis die Öffentlichkeit wieder Vertrauen in die Geräte habe. Gleichzeitig sagte er den Hoverboards eine breite Nutzung voraus: "Es wird wie ein Fahrrad sein", sagte Bigler. Das Fahren sei wie "Surfen an Land". Das bis zu 25 Stundenkilometer schnelle einrädrige Modell GeoBlade seiner Firma sei zwar schwerer zu handhaben als zweirädrige Modelle. Dafür sei es aber einfacher zu steuern.

hoverboard-ces-apa-960.jpg © APA/AFP/ROB LEVER Neues "GeoBlade" der Firma Hoverboard Technologies; Bild (c) APA/AFP/ROB LEVER

Das GeoBlade soll im März zu einem Preis von 1.500 Dollar (1.417 Euro) in den Handel kommen. Damit ist es deutlich teurer als viele der Geräte, die während des Hoverboard-Booms im Jahr 2015 verkauft wurden, soll aber eine bessere Qualität haben.

Neues Modell fürs Gelände

Die Firma Swagtron stellte bei der CES ein neues Hoverboard vor, das sich an abenteuerlustige Kunden richtet. Das Modell T6, das bis zu 20 Stundenkilometer schnell ist und 500 Dollar kosten soll, könne sogar auf Sand und auf Gras gefahren werden, sagte Swagtron-Vizechef Robert Reeves. Durch seine Luftreifen habe es "mehr Stabilität".

hoverboard-ces-apa-960_2.jpg © APA/AFP/ROB LEVER Eines der neuen Boards von Swagtrons; Bild (c) APA/AFP/ROB LEVER

Reeves sagte, die Swagtrons hätten wegen ihres versiegelten Batteriefachs nie unter Sicherheitsproblemen gelitten. Dennoch habe sich seine Firma im vergangenen Jahr aufgrund der allgemeinen Skepsis gegenüber Hoverboards zu einem freiwilligen Rückruf entschieden. Inzwischen verkauft Swagtron laut Reeves mehr Hoverboards als zuvor. "Es hat sich von einem Spielzeug zu einem persönlichen Transportmittel entwickelt", sagte er. Swagtron plant auch einrädrige Hoverboards. Einrädrige Modelle wurden bei der CES auch von den Firmen Segway und FutureMotion präsentiert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen