Hitler-Buch als Tipp für Steve Jobs-Doku-Käufer

Kuriose iTunes-Empfehlung

© Gizmodo

Hitler-Buch als Tipp für Steve Jobs-Doku-Käufer

Der Apple-Mitgründer Steve Wozniak hat in iTunes eine Empfehlung entdeckt, die in der IT-Welt derzeit für Aufruhr und Gelächter sorgt. So wird Käufern der Steve Jobs-Dokumentation "Steve Jobs: One last thing" vorgeschlagen, sich doch auch die Biografie von Adolf Hitler zu kaufen.

Screenshot an Gizmodo geschickt
Um diesen kuriosen Vorschlag zu dokumentieren, machte Wozniak einen Screenshot (siehe oben) und schickte diesem dem Tech-Blog "Gizmodo". Dort wurde er natürlich sofort veröffentlicht. Wie die iTunes-Funktion "Genius" die beiden Werke miteinander in Zusammenhang bringt, konnte sich niemand erklären. Rational wirkt der gekoppelte Vorschlag jedenfalls nicht. Wozniak schrieb in seiner Mail jedenfalls: "Apple hat Sinn für Humor".

Selbst Steve Wozniak musste beim iPhone 4S Start in der Schlange stehen:

Start des iPhone 4S 1/10

Start des iPhone 4S

Start des iPhone 4S 2/10

Start des iPhone 4S

Start des iPhone 4S 3/10

Start des iPhone 4S

Start des iPhone 4S 4/10

Start des iPhone 4S

Start des iPhone 4S 5/10

Start des iPhone 4S

Start des iPhone 4S 6/10

Start des iPhone 4S

Start des iPhone 4S 7/10

Start des iPhone 4S

Start des iPhone 4S 8/10

Start des iPhone 4S

Start des iPhone 4S 9/10

Start des iPhone 4S

Start des iPhone 4S 10/10

Start des iPhone 4S

  Diashow

Auch Apple-Mitgründer Steve Wozniak musste sich für ein iPhone 4S anstellen. Er sorgte vor dem Apple-Store in Los Angeles für...

...großes Aufsehen. Die restlichen Wartenden wollten alle Autogramme, Journalisten Interviews und Fotos.

Die An- und Abreise erledigte er stilecht auf einem Segway.

Einfallslosigkeit kann man diesen Japanern wirklich nicht vorwerfen. Mit ihrem Kopfschmuck stechen sie aus der Masse hervor.

Dieser junge Mann hat zwar bereits ein iPhone 4, dennoch will er schon am ersten Tag das neue iPhone 4S.

Vielleicht setzen sich die Kopfbedeckungen im Sommer als Sonnenschutz durch.

Vor den Stores bildeten sich lange Schlangen.

Viele Käufer warteten über 20 Stunden. Nur so hatte man eine gute Chance, um überhaupt ein neues iPhone zu bekommen.

"Geniale Funktion"
Apple beschreibt die Funktionsweise von Genius wie folgt: "iTunes verfügt über eine geniale Funktion mit dem Namen Genius. Genius erstellt Wiedergabelisten und Mixe aus den Musiktiteln Ihrer iTunes Mediathek, die gut zusammen passen. Genius stellt Ihnen außerdem Musik, Filme und Fernsehsendungen vor, die Sie gern mögen, aber noch nicht in Ihrer iTunes Mediathek haben." Im aktuellen Fall zeigt sich, dass Genius nicht immer verlässlich arbeitet.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung