IE-Warnungen wirken: Firefox legt zu

Sicherheitslücke

© sxc

IE-Warnungen wirken: Firefox legt zu

Die Warnungen den Microosft Browser "Internet Explorer" aufgrund einer äußerst kritischen Sicherheitslücke nicht zu benutzen zeigen bereits Wirkung. Wie berichtet raten Französische und deutsche Behörden (BSI) Internet-Anwendern auf einen alternativen Browser umzusteigen, bis Microsoft einen Patch für die Lücke veröffentlicht (ein solcher soll noch diese Woche erscheinen).

Hohe Zuwächse bei Firefox und Opera
So meldet die Mozilla Foundation, dass der Browser Firefox in den letzten vier Tagen in Deutschland um 300.000 Mal öfter heruntergeladen wurde (siehe Grafik unten), als angenommen. Die Nutzer scheinen die Ratschläge also ernst zu nehmen und steigen tatsächlich auf alternative Browser um. Ob es bei den weiteren gängigen Gratis-Browsern (Chrome, Google, Safari) zu ähnlichen Steigerungen kam, ist derzeit nicht bekannt. Nur Opera vermeldete ähnliche Zuwachsraten.

fir_anstieg
Grafik: (c) Mozilla

Firefox baut Vorsprung aus
Interessant ist in diesem Zusammenhang auch, dass der Firefox den IE in Deutschland bereits Ende letzten Jahres überholt hat und nun seinen Vorsprung noch weiter ausbaut.

Beitrag mit Download-Links
Alle Download-Links zu den Browser-Alternativen finden Sie hier (im zweiten Absatz)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen