IFA-Teil1: Elektronische Haushaltsgeräte

IFA-Trends 2009

© LG/Saeco/Siemens

IFA-Teil1: Elektronische Haushaltsgeräte

Alle zwei Jahre zeigen die Produktneuheitern der IFA die Trends für das kommende Jahr. Heuer spielen neben den "traditionellen" Elektrogeräten wie Handys, LCD-TVs etc. auch Haushaltsgeräte eine wichtige Rolle. In diesem Segment gehen die Trends eindeutig in Richtung schickes Design, Ressourcenschonung und einfache Bedienung.

Umweltverträglichkeit
In allen Branchen wird die Umweltverträglichkeit neuer Produkte immer entscheidender. Kunden informieren sich vor einer möglichen Anschaffung genau darüber, wie viel Energie ein bestimmtes Gerät verbraucht. Bei Haushaltsgeräten geht es vor allem um den Stromverbrauch und den schonenden Umgang mit Wasser. Alle namhaften Hersteller versuchen ihre Produkte optimal auf diese Anforderungen anzupassen. Das fängt beim kleinen Wasserkocher, der nur mehr halb soviel Strom verbraucht wie sein Vorgänger, an und reicht bis zur Spülmaschine, die pro Spülgang rund ein Drittel Wasser einspart. All dies geschieht jedoch ohne jeglichen Komfortverlust oder mangelnder Ergebnisse - dem technischen Fortschritt sei Dank. Neue Technologien machen die Geräte von Jahr zu Jahr effizienter. Studien ergaben, dass sich der durchschnittliche Strom- und Wasserverbrauch bei den Standard-Haushaltsgeräten innerhalb der letzten 10 Jahr zwischen 35 und 60 Prozent reduziert hat. Dieser Trend wird auch durch neue EU-Gesetze, welche Höchstgrenzen für den Energieverbrauch in unterschiedlichen Geräteklassen vorgeben, verstärkt.

Boom bei Kaffeeautomaten geht weiter
In den letzten Jahren erlebte im Haushalt vor allem eine Geräteklasse einen enormen Aufschwung, nämlich die Kaffeeautomaten. Dementsprechend fächerten auch die Hersteller ihr Produktportfolio in diesem Segment weit auf. Das Angebot reicht von relativ einfachen Maschinen für den Single-Haushalt bis hin zu perfekt und individuell in die Küche integrierten High-End-Modellen. Mittlerweile gibt es wirklich für jeden den passenden Kaffeeautomaten (Espressomaschinen, Portionsgeräte, Kaffee-Vollautomaten). Natürlich spielt für den einzelnen die Preisklasse eine entscheidende Rolle und deshalb richten die Hersteller auch in dieser Hinsicht neu aus. So reicht die Presspanne bei bekannten Herstellern vom 50 Euro Low-Budget-Modell bis hin zum einige tausend Euro teuren Gerät, welches selbst den Kaffeeautomaten des Lieblings-Italieners in den Schatten stellt. Neben der bereits erwähnten Ressourcenschonung legen die Hersteller bei diesen Geräten ein Hauptaugenmerk auf den Bedienkomfort. Touchscreen-Displays welche genaue Anweisungen geben, gehören bei Geräten ab 500 Euro mittlerweile zum Standard. Auch bei günstigeren Modellen legen die Produzenten großen Wert darauf, dass die Bedienung möglichst intuitiv vor sich geht und niemand mehr eine 100 Seiten dicke Bedienungsanleitung durchforsten muss, um zum gewünschten Ergebnis zu gelangen. Des Weiteren wird auch die Reinigung der Geräte immer mehr erleichtert. Das Zusammenbauen und Zerlegen benötigt nur mehr wenige Schritte und die meisten Teile eignen sich für die Reinigung in der Spülmaschine. Für die speziellen Stellen wie Düsen und Leitungen verfügen die meisten Maschinen über einen Selbstreinigungsmodus der ebenfalls nach wenigen Minuten abgeschlossen ist. Somit bleibt der eigene Kaffee auch nach längerer Einsatzzeit ein Genuss.

Koch-Hype ebbt nicht ab
Viele sahen schon einen nahenden Einbruch des mittlerweile bereits einige Jahre anhaltenden Kochtrends. Nachdem die ersten TV-Sender das Überangebot von Kochshows und -serien eingestellt hatten, haben sich diese Programme nun auf hohem Niveau eingependelt und erfreuen sich noch immer großer Beliebtheit. Dieses Phänomen registrierten natürlich auch die Gerätehersteller und bringen immer wieder neue Produkte rund ums Kochen auf den Markt. Als echte Verkaufsschlager erweisen sich hierbei ausgeklügelte Backöfen (verschiedene Garprogramme, Kombifunktionen), Induktionsherde/-kochfelder, Multifunktions-Küchenmaschinen, Grills und Mixer. Dem Trend zur gesunden Ernährung kommen die Hersteller ebenfalls mit eigenen Geräten entgegen. So haben mittlerweile alle namhaften Firmen Geräte, die vor allem für schonende und gesunde Zubereitung der Lebensmittel ausgelegt sind, in ihrem Sortiment.

Kühlgeräte
Bei den Kühlgeräten warten vor allem die neue Generation der Kühlschränke mit zahlreichen Innovationen auf. So werden durch den Einsatz neuer Technologien die Lagerergebnisse deutlich verbessert. Einerseits bleiben die Lebensmittel länger haltbar und andererseits werden diese noch schonender gelagert. Hierfür sind vor allem der Einsatz neuer Luftfilter, eigene Null-Grad-Bereiche und voneinander abgetrennte Lagerfächer ausschlaggebend.
Des Weiteren sollen unsere Kühlschränke in Zukunft echte Multimediageräte werden. So bringen kleine LCD-TVs die direkt in das modern designte Gehäuse integriert werden, etwas Abwechslung in den Küchenalltag. Die meisten Edelstahlgeräte verfügen mittlerweile ohne weiteren Aufpreis über einen automatischen Eiswürfelspender, welche sich vor allem an heißen Sommertagen als äußerst nützlich erweisen.


Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen