Ikea-Katalog setzt auf Augmented Reality

Coole Zusatzfunktionen

© Screenshot: YouTube

Ikea-Katalog setzt auf Augmented Reality

Die Neuaflage des Katalogs des schwedischen Möbelriesen Ikea gehört für viele jedes Jahr zu den Highlights des Jahres. Die neue Ausgabe 2013 umfasst nicht weniger als 322 Seiten und wurde am Dienstag präsentiert. Ikea hat den Katalog ordentlich aufgerüstet und erstmals eng mit Handy- und Internet-Angeboten verzahnt. Das heißt: Es gibt zahlreiche interaktive Zusatzfeatures, mit denen man sich "Bonusmaterial", wie Videos zu verschiedenen Einrichtungsvarianten oder 3D-Ansichten der Möbel, aufs Smartphone- oder Tablet-Display holen kann.

Gratis-App
Um auf die digitalen Features zuzugreifen, lädt man einfach die neue Ikea-App aufs Handy oder Tablet (ist für Android und iOS erhältlich). Überall dort, wo sich im Katalog ein Mobiltelefon-Symbol findet, kann man über die App die ganze Seite scannen -und wird überrascht sein, was alles am Bildschirm erscheint. Zum Beispiel wird das Handy zur Röntgenbrille, mit der etwa das Innenleben des Ikea-Schrankklassikers "Pax" am Screen sichtbar wird. X-ray-Ansicht heißt diese neue Funktion, die Einblicke in eigentlich geschlossene Möbel gewährt. In einem offiziellen Video werden die neuen Möglichkeiten vorgeführt:



Erweiterte Realität
Dahinter steckt die Augmented Reailty-Technologie. Dank ihr sollen die Käufer schon beim Durchstöbern des Katalogs einen konkreteren Einblick bekommen, wie die Möbel in der Wirklichkeit aussehen werden. Eine wirklich coole Idee.

Neue Produkte

Ikea setzt in letzter Zeit verstärkt auf digitale Unterhaltung. So wurde etwa eine eigene Digitalkamera (aus Karton) und Möbel mit integrierten Fernsehern und Sourround-Systemen vorgestellt.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Roboter: "Ich werde alle Menschen zerstören"
Künstliche Intelligenz Roboter: "Ich werde alle Menschen zerstören"
"Sophia" könnte bald das Zeug zum Terminator haben. 1
YouTube bekämpft Musik-Piraterie
Digitaler Fingerabdruck YouTube bekämpft Musik-Piraterie
System erkennt Inhalte und kann zum Geldverdienen genutzt werden. 2
So sieht ab September die neue PS4 aus
Slim-Variante So sieht ab September die neue PS4 aus
Die ersten Bilder wurden offenbar aus Versehen veröffentlicht. 3
Weltrekord-Drohnen kommen nach Linz
Europapremiere Weltrekord-Drohnen kommen nach Linz
Ars Electronica feiert den 50. Geburtstag der Johannes Kepler Universität. 4
"Lifestage": Facebook sagt Snapchat Kampf an
Neue App ist da "Lifestage": Facebook sagt Snapchat Kampf an
App ist direkte Antwort auf Snapchat - User müssen unter 21 sein. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Horrorbeben auch in Österreich spürbar
Italien-Beben Horrorbeben auch in Österreich spürbar
Das Horror-Beben von Italien war auch in Süden von Österreich spürbar. Die ZAMG hat das Beben mit der Richterskala 6 gemessen.
Forderung: Abgabe auf zuckerhaltige Getränke
Foodwatch Deutschland Forderung: Abgabe auf zuckerhaltige Getränke
In vielen Getränken stecken nach wie vor mehr als 5 Prozent Zucker. Das entspricht mehreren Würfeln pro Portion. Deshalb fordern die Verbraucherschützer die Regierung auf, zu handeln.
Türkei startet Großeinsatz gegen IS
Syrien Türkei startet Großeinsatz gegen IS
Insgesamt sollen seit dem Start der Offensive mehr als 60 Ziele aus der Luft und vom Boden aus angegriffen worden sein.
Türkei schickt Panzer
Offensive mit Bodentruppen Türkei schickt Panzer
Ankara startete Mittwochfrüh eine Großoffensive zu Luft und zu Land.
Hofer Slogan: Macht braucht Kontrolle
Bundespräsidentenwahl Hofer Slogan: Macht braucht Kontrolle
Nach Van der Bellen hat auch der FPÖ-Kandidat seine Plakate präsentiert.
Mann sticht Backpackerin nieder
Im Namen "Allahs" Mann sticht Backpackerin nieder
Die hübsche Britin wurde vor 30 Zusehern erdolcht.
Überlebende unter Schock
Italien-Erdbeben Überlebende unter Schock
Renzi kündigt Hilfe an. Papst Franziskus zeigt sich tief betroffen. Und die Rettungsarbeiten laufen auf Hochtouren.
Linienbus kracht in Güterzug
Deutschland Linienbus kracht in Güterzug
Dabei wurden mindestens neun Personen verletzt, zwei von ihnen schwer. Insgesamt mussten drei Menschen ins Krankenhaus gebracht werden.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.