Infizierte Liebes-Mails zum Valentinstag versendet

"Liebe dich so sehr"

© EPA/JURNASYANTO SUKARNO

Infizierte Liebes-Mails zum Valentinstag versendet

Liebesbotschaften per E-Mail sind besonders am Valentinstag oft mit Computer-Würmern verseucht. Vermeintliche Romantik im Betreff der E-Mail, wie "Ich liebe dich so sehr", öffnet nicht nur das Herz des Empfängers, sondern auch die Hintertür des Computers.

Infizierte PC's werden zu Marionetten
"Auch in diesem Jahr werden unzählige Standard-Liebesschwüre in den elektronischen Postfächern landen", sagt Markus Mertes vom Antiviren-Softwareentwickler Panda Security in Duisburg am Mittwoch. Ist der PC infiziert, dann wird er zur Marionette Fremder.

Gefährliche Links
Die Gefahr verbirgt sich nach seiner Schilderung meist hinter der Verknüpfung (Link) zu einer Internetseite oder hängt dem "Liebesbrief" als Bild oder Grußkarte getarnt an. Per Mausklick wird unbemerkt ein Programm, der Wurm, aktiviert. "Dann verbreitet sich der Wurm selbstständig über die auf dem Computer gespeicherten Kontakte", erklärt Mertes. Er gelangt dann auch an die im Computer gespeicherten E-Mail-Adressen.

Daten ausspioniert
Cyber-Kriminelle verkaufen die erbeuteten E-Mail-Adressen oder vermieten infizierte Rechner für das Versenden unerwünschter (Spam-)Mails. Zusätzlich werden vertrauliche Daten ausspioniert und gehandelt. Mertes rät zur Vorsicht: Eine Antiviren-Software sollte bei Bedenken alle Daten auf eine mögliche Infektion hin prüfen. Bis dahin sollten Online-Banking und Kreditkarten-Einkäufe tabu sein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen