Sonderthema:
Internationale Funkausstellung in Berlin

Flat-TV und Co.

© AP

Internationale Funkausstellung in Berlin

Der deutsche Markt für Unterhaltungselektronik wächst 2007 voraussichtlich um drei Prozent auf 13,1 Mrd. Euro, wie eine am Montag veröffentlichte Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) ergab. Dabei wird das Wachstum fast ausschließlich von digitalen Geräten getrieben. Digitale Geräte stehen für 80 Prozent des Umsatzes.

Digitale Geräte
Der Umsatz bei digitalen Geräten steigt in diesem Jahr um 6,7 Prozent auf 10,5 Mrd. Euro, wie Manfred Gerdes vom Präsidium des Bundesverbandes Informationswirtschaft (Bitkom) bekannt gab. Dagegen schrumpfe der Markt der analogen Unterhaltungselektronik - also Videorekorder, Röhrenfernseher und Stereoanlagen - um zehn Prozent auf 2,6 Mrd. Euro. Diese Entwicklung werde sich fortsetzen, heißt es in der GfK-Studie, die im Auftrag des European Information Technology Observatory (EITO) erstellt wurde. Für 2008 werde bei den digitalen Geräten ein Plus von rund 4,2 Prozent auf 10,9 Mrd. erwartet. Für den analogen Bereich werde es voraussichtlich um 11,5 Prozent auf 2,4 Mrd. Euro nach unten gehen.

Flachbildfernseher
Für Flachbildfernseher werden die Verbraucher in diesem Jahr laut Studie über 4,2 Mrd. Euro ausgeben, fast 16 Prozent mehr als im WM-Jahr 2006. Flachbildfernseher stehen derzeit für 32 Prozent des Umsatzes der gesamten Unterhaltungselektronik. Für 2008 wird der GfK zufolge mit einem Plus von 9,5 Prozent auf 4,6 Mrd. Euro gerechnet.

Spielekonsolen
Ebenfalls im Aufwind befinden sich die Spielekonsolen. In diesem Jahr legen sie um 45 Prozent auf 705 Mio. Euro zu. Im Segment der Digitalkameras steige der Umsatz um 3,7 Prozent auf 2,1 Milliarden Mark. Die Ausgaben für MP-3-Player bleiben stabil bei 660 Mio. Euro, wie es hieß.

Eröffnung am Donnerstag
Die Internationale Funkausstellung (IFA) in Berlin, die am kommenden Donnerstag eröffnet wird, gilt als weltweit bedeutendste Messe für Unterhaltungselektronik. Sie soll wie im vergangenen Jahr wieder rund 225.000 Besucher auf das Ausstellungsgelände unter den Berliner Funkturm locken.

Die Messe dauert sechs Tage, bis zum 5. September. Mit dabei sind über 1.100 Aussteller aus der ganzen Welt. Die Branche rechnet damit, dass - ebenso wie 2006 - Aufträge im Wert von mehr als 2,5 Mrd. Euro gezeichnet werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen