Internet-Verkehr explodiert durch Online-Videos

Droht Dateninfarkt?

© YouTube

Internet-Verkehr explodiert durch Online-Videos

Der Datenverkehr im Internet wird einer Studie zufolge durch die wachsende Popularität von Online-Videos und Sozialer Netzwerke schon bald auf das Sechsfache anwachsen. Im Jahr 2012 werde voraussichtlich ein Datenvolumen von monatlich 44 Exabyte durchs Netz geschickt werden, prognostiziert der amerikanische Netzwerkausrüster Cisco Systems. Ein Exabyte ist eine Milliarde Gigabyte. Im Jahr 2007 wurden dagegen noch sieben Exabyte monatlich an Daten verschickt. Um ein solches Volumen zu speichern, benötigt man bereits rund zwei Mrd. DVDs.

Online-Videos werden den Schätzungen von Cisco zufolge bis Ende des laufenden Jahres 30 Prozent des Datenverkehrs im Internet ausmachen, bis 2012 sollen es 50 Prozent sein. Insgesamt würden Angebote wie Video-on-Demand und Internet-Fernsehen knapp 90 Prozent des privaten Datenverkehrs der Verbraucher ausmachen. Für den mobilen Datenverkehr rechnet Cisco mit einer Verdoppelung. Das größte Wachstum hat das Unternehmen nach Südamerika in Westeuropa und Asien ausgemacht. Der Netzwerkausrüster will nach eigenen Angaben mit der Studie eine realistische Basis für nötige Ausbaupläne liefern, die auch für die Industrie und die Internet-Provider hilfreich sein sollen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen