Jeder 5. Österreicher hat einen Tablet-PC

Voll im Trend

© TZ ÖSTERREICH/Kernmayr

Jeder 5. Österreicher hat einen Tablet-PC

Fast jeder fünfte (19 Prozent) Österreicher besitzt einen Tablet-PC und weitere 7 Prozent wollen sich in den nächsten Monaten einen kaufen. Das geht aus einer telefonischen Umfrage hervor, die das Wiener Focus-Institut Ende August durchgeführt hat. In der Gruppe der unter 30-Jährigen hat sogar fast jeder Dritte der 500 Befragten über 15 Jahre einen solchen Computer. Tablet-PCs sind unter Männern (24 Prozent) deutlich verbreiteter als unter Frauen (15 Prozent).

Flut an neuen Geräten
Da in Kürze weitere neue Modelle - wie das Nexus 7 von Google oder das iPad Mini von Apple - in den Handel kommen werden, dürfte sich der Trend bzw. Boom auch fortsetzen. Samsung hat mit dem Galaxy Note 10.1 erst vor wenigen Tagen ein neues Tablet in den heimischen Handel gebracht. Darüber hinaus werden auf der IFA 2012 (startet am Freitag) zahlreiche Windows 8-Tablets erwartet. U.a. wollen Dell, Lenovo, Asus, Samsung und auch Microsoft solche Geräte in Berlin vorstellen.

E-Book-Reader weniger gefragt
Elektronische Lesegeräte ("E-Book-Reader") sind deutlich weniger verbreitet, nur 5 Prozent der Befragten besitzen so ein Gerät. Benützt werden E-Book-Reader von Männern (6 Prozent) und Frauen (5 Prozent) etwa gleichermaßen, bei jüngeren Menschen bis 29 Jahre sind sie aber deutlich beliebter (11 Prozent) als bei älteren.

Fotos von Microsofts neuen Surface-Tablets:

Diashow Fotos vom Microsoft-Tablet "Surface"
Microsofts iPad-Gegner

Microsofts iPad-Gegner

Mit dem eigenen Tablet-PC "Surface" greift der Software-Riese Apple frontal an. Vorgestellt wurden die Geräte von Microsoft-Chef Steve Ballmer persönlich.

Microsofts iPad-Gegner

Microsofts iPad-Gegner

"Der Surface ist ein PC. Der Surface ist ein Tablet. Und der Surface ist etwas ganz neues", verkündete er.

Microsofts iPad-Gegner

Microsofts iPad-Gegner

Auffälligste Besonderheiten sind der eingebaute Ständer und der abnehmbare Bildschirmschutz, der über eine vollwertige Tastatur samt Touchpad verfügt. Die Variante Type Cover hat klassische Klick-Tasten, das Modell Touch Cover ist etwas dünner durch eine berührungsempfindliche Oberfläche.

Microsofts iPad-Gegner

Microsofts iPad-Gegner

Wenn das abnehmbare Cover auf die Rückseite gefaltet wird, dient es auch als Ständer.

Microsofts iPad-Gegner

Microsofts iPad-Gegner

Es gibt zwei Surface-Typen: Das leistungsstärkere und dickere Gerät läuft mit dem für PC-Prozessoren entwickelten Betriebssystem Windows 8, der dünnere und leichtere Bruder mit dem für mobile ARM-Prozessoren optimierten Ableger Windows RT.

Microsofts iPad-Gegner

Microsofts iPad-Gegner

Das Tablet kann auch mit einem Eingabestift "Digital Ink" bedient werden.

Microsofts iPad-Gegner

Microsofts iPad-Gegner

Microsoft bietet das Surface in unterschiedlichen Farben an. Da sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Microsofts iPad-Gegner

Microsofts iPad-Gegner

Genaue Preise und ein Erscheinungsdatum für seine Tablet-Computer nannte Microsoft noch nicht. Der Konzern verriet nur, dass die kleinere Surface-Variante zusammen mit der finalen Version des neuen Windows-Systems erscheinen soll.

Microsofts iPad-Gegner

Microsofts iPad-Gegner

Microsofts iPad-Gegner

Microsofts iPad-Gegner

Microsofts iPad-Gegner

Microsofts iPad-Gegner

1 / 11
  Diashow

 

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Erste Pokémon-Karte für Österreich
Mega-Hype Erste Pokémon-Karte für Österreich
Mit diesem Hilfsmittel findet man Pikachu & Co. Ganz einfach. 1
Eety heizt mit LTE-Tarif Preiskampf an
Billiger als HoT & Yesss! Eety heizt mit LTE-Tarif Preiskampf an
Wieder ein gute Nachricht für die heimischen Mobilfunkkunden. 2
Tumblr wird für Yahoo zum Millionen-Grab
Aufs falsche Pferd gesetzt Tumblr wird für Yahoo zum Millionen-Grab
Internet-Pionier kaufte Blogging-Plattform im Jahr 2013 für eine Milliarde Dollar. 3
Seltenes Pokémon: Spieler blockierten die City
Ein "Relaxo" Seltenes Pokémon: Spieler blockierten die City
Ein seltenes „Relaxo“ verursachte am Sonntagabend ein Chaos am Ring. 4
EU will schnelleres Breitband-Internet
Bald per Gesetz? EU will schnelleres Breitband-Internet
Jeder Haushalt soll über Anschluss mit 100 Megabit pro Sekunde verfügen. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Mehrere Tote nach Schüssen in Florida
Florida Mehrere Tote nach Schüssen in Florida
In einem Nachtklub in Florida eskalierte die Gewalt.
Blumenmeer am Tatort erinnert an Opfer
München Blumenmeer am Tatort erinnert an Opfer
Unterdessen hat die Polizei einen 16-jährigen Jugendlichen festgenommen und Ermittlungen gegen ihn eingeleitet, wegen Nichtanzeigens einer geplanten Straftat.
Am Tatort in Florida: Schüsse in Disco
Amerika Am Tatort in Florida: Schüsse in Disco
Bei Schüssen vor einem Lokal in Florida sind mindestens zwei Menschen getötet worden.
Trauer nach Amoklauf
Münnchen Trauer nach Amoklauf
Münchener gedenken der Opfer des Amoklaufs.
News Flash: Selbstmordanschlag in Bayern
News Flash News Flash: Selbstmordanschlag in Bayern
Außerdem:Macheten-Mann tötet schwangere Frau, Unwetter halten an und Wrabetz gegen Grasl.
Wer wird neuer Generaldirektor des ORF?
ORF Wer wird neuer Generaldirektor des ORF?
Wer wird neuer Generaldirektor des ORF? Wrabetz gegen Grasl.
Waldbrände in Kalifornien - Tote
Amerika Waldbrände in Kalifornien - Tote
Ein Flächenfeuer nördlich von Los Angeles, das sogenannte "Sand Fire", umfasst inzwischen eine Fläche von mehr als 130 Quadratkilometern.
Clinton soll zur Präsidentschaftskandidatin gekürt werden
US-Wahlkampf Clinton soll zur Präsidentschaftskandidatin gekürt werden
Die 68-Jährige will mit Senator Tim Kaine aus Virginia in das Rennen um die US-Präsidentschaft gehen. Kurz vor Beginn des Parteitages kündigte Parteichefin Debbie Wasserman Schultz ihren Rücktritt an
Suche nach MH370 wird eingestellt
Verschollener Flieger Suche nach MH370 wird eingestellt
Die Suche nach dem vor zwei Jahren mit 239 Menschen an Bord verschollenen Flug MH370 soll eingestellt werden.
Merkels Statement zum Amoklauf in München
Deutschland Merkels Statement zum Amoklauf in München
Nach den jüngsten Attentaten bedankt sich die Bundeskanzlerin bei Polizei, Rettungskräften und den Bürgern.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.