Kampf gegen Spam-Mails wird verschärft

Härtere Strafen

© sxc

Kampf gegen Spam-Mails wird verschärft

Nach dem Willen der EU-Kommission sollen der Versand von Spam-Mails besser bekämpft werden. Die EU-Medienkommissarin Viviane Reding sagte, Studien machten deutlich, dass härtere Strafen für das Versenden unerwünschter Post im Internet nötig seien.

Portugal ist Spam-Hochburg
Mehr als die Hälfte der Europäer erhält unerwünschte Nachrichten im elektronischen Postfach. Die meisten Spams bekommen die Portugiesen (83 Prozent laut einer Umfrage), die wenigsten die Slowaken (31 Prozent).

Länder haben unterschiedlich hohe Strafen
"Die EU-Staaten haben bereits einiges gegen die Spammer getan", sagte Reding. Die Zahl der Urteile und Sanktionen seien je nach Land jedoch sehr unterschiedlich. Die höchsten Strafen wurden laut Kommission in den Niederlanden (eine Million Euro) und Italien (570.000 Euro) verhängt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen