Sonderthema:
Klimakiller Spam-E-Mail

Brisante Studie

© sxc

Klimakiller Spam-E-Mail

Laut der Untersuchung wurden im Jahr 2008 weltweit 62 Billionen Spam-Mails verschickt, welche 33 Milliarden Kilowattstunden verbraucht haben. Jede einzelne Mail verursacht einen CO2-Austoß von ungefähr 0,3 Gramm. Somit verursachen die Spam-Versender so viele Treibhausgasemissionen wie 3,1 Millionen Autos. In Auftrag gegeben wurde die Studie von der Sicherheitsfirma McAfee.

Energieersparnis durch Spam-Filter

Das Sichten und Löschen der Spam-Mails sorgt für rund 80 % des gesamten Energieverbrauchs. Spam-Filter, welche die unerwünschten Mails automatisch aussortieren, sorgen für eine jährliche Energieersparnis von über 135 Milliarden Kilowattstunden, was den CO2-Emissionen von 16 Millionen Autos entsprechen würde.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen