Konsumentenschützer gewinnen Klage gegen One

Handyverträge

 

Konsumentenschützer gewinnen Klage gegen One

Der Mobilfunker One musste vor dem Handelsgericht Wien eine Niederlage einstecken. One darf Kunden nicht nach der ihrer Meinung nach Überschreitung der "Fair Use-Regeln" beim "4 zu 0"-Tarif kündigen und auch keine Vertragsbindungsfrist von 24 Monaten einfordern.

Demnach sind 24 Monate zu lange und eine "Fair Use"-Regelung nur sinnvoll, wenn der Grenzwert für die erlaubte Telefonzeit angegeben wird. Das war bei One nicht der Fall, trotzdem seien Konsumenten gekündigt worden. Dies teilte Konsumentenschutzminister Erwin Buchinger (S) am Donnerstag in einer Aussendung mit. Er hatte den Vereins für Konsumenteninformation (VKI) mit der Klage beauftragt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen