UMTS vor Ablöse?

© TZ Österreich

"LTE" die Mobilfunktechnik der Zukunft

Bevor eine allzu große Euphorie erweckt wird - bis jetzt stehen nur die Rahmenbedingungen für eine mögliche Umstellung und bis die neue LTE-Technik wirklich zum Einsatz kommt, werden noch einige Jahre verstreichen.

Erhöhtes Tempo
Durch die neue Hochgeschwindigkeitstechnik LTE wird das Herunterladen von Musik und Videos mit dem Handy in Zukunft deutlich schneller werden. Führende Unternehmen im Mobilfunksektor wie Nokia, Ericsson, der US-französische Telekommunikationsausrüster Alcatel-Lucent, die japanische NEC Corp, NextWave Wireless, Nokia Siemens Networks und Sony Ericsson haben ein Übereinkommen über den Ausbau und das Forcieren der neuen Technik beschlossen und ein Lizenz-Rahmenwerk verabschiedet.

Günstige Angebote
Um die neue Technologie möglichst rasch unter den Kunden zu verbreiten, sollen die Gebühren sehr niedrig gehalten werden. Darum haben sich die Patent-Inhaber darauf verständigt, Lizenzen für die neue Technologie zu vertretbaren Kosten zu vergeben. So werden Kosten stärker vorhersehbar und transparenter als beispielsweise bei der UMTS-Technik, was einer raschen Verbreitung zu gute kommt. Die Unternehmen einigten sich angeblich darauf, dass das Gebührenniveau für die Nutzung wichtiger LTE-Patente bei Mobiltelefonen bei unter zehn Prozent des Verkaufspreises belassen werde.

Marktreife
Wie das Ganze wirklich ausgehen wird, lässt sich bis jetzt nur sehr schwer abschätzen. Experten rechnen frühestens in zwei Jahren mit einer Marktreife der neuen LTE-Technik.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen