MacBook Pro mit Retina-Display macht Probleme

"Nachleuchteffekte"

© AP

MacBook Pro mit Retina-Display macht Probleme

Mit der Vorstellung des 15,4 Zoll großen MacBook Pro mit Retina-Display hat Apple für Aufsehen gesorgt. Analysten gehen davon aus, dass sich der US-Konzern mit der Bildschirm-Auflösung von 2880 x 1800 Pixel einen Einjahresvorsprung gegenüber der Konkurrenz gesichert hat. Leider ist das neue Notebook-Flaggschiff aber auch äußerst komplex zusammengebaut, was im Falle einer Reparatur ziemlich teuer werden kann. Außerdem ist das Gerät mit einem Einstiegspreis von 2.279 Euro nicht gerade billig.

Nachleuchteffekte bei Bildern mit hohem Kontrast
Apple-Fans lassen sich von solchen Preisen jedoch nicht abschrecken. Schließlich bekommt man auch einen entsprechenden Gegenwert. Doch einige Käufer des neuen MacBook Pro klagen nun über Probleme. So gibt es im Apple-Forum mittlerweile mehrere Einträge, in denen Nutzer von unschönen "Nachleuchteffekten" auf dem Retina-Display berichten. Laut Golem tritt das Phänomen bei betroffenen Geräten dann auf, wenn Bilder mit hohen Kontrasten dargestellt werden. Nach dem Schließen der Bilder bleiben die beschriebenen Leuchteffekte sichtbar, was natürlich nicht sein darf.

Ein betroffener Kunde hat zur Veranschaulichung des Problems ein Video auf YouTube veröffentlicht:

Apple reagiert offenbar kulant
Apple zeigt sich aber offenbar kulant. So berichtete ein betroffener Nutzer, dass der US-Konzern einem kostenlosen Austausch bereits zugestimmt hat. Wie viele MacBooks betroffen sind, steht nicht fest. Anhand der bisherigen Foren-Einträge dürften es aber nicht allzu viele sein.

Fotos von der WWDC 2012-Keynote

Diashow Neuheiten-Feuerwerk bei Apple
WWDC 2012

WWDC 2012

Apple stellte neue MacBooks, iOS 6 und Mac OS X Mountain Lion vor.

WWDC 2012

WWDC 2012

Apple stellte neue MacBooks, iOS 6 und Mac OS X Mountain Lion vor.

WWDC 2012

WWDC 2012

Apple stellte neue MacBooks, iOS 6 und Mac OS X Mountain Lion vor.

WWDC 2012

WWDC 2012

Apple stellte neue MacBooks, iOS 6 und Mac OS X Mountain Lion vor.

WWDC 2012

WWDC 2012

Apple stellte neue MacBooks, iOS 6 und Mac OS X Mountain Lion vor.

WWDC 2012

WWDC 2012

Apple stellte neue MacBooks, iOS 6 und Mac OS X Mountain Lion vor.

WWDC 2012

WWDC 2012

Apple stellte neue MacBooks, iOS 6 und Mac OS X Mountain Lion vor.

WWDC 2012

WWDC 2012

Apple stellte neue MacBooks, iOS 6 und Mac OS X Mountain Lion vor.

WWDC 2012

WWDC 2012

Apple stellte neue MacBooks, iOS 6 und Mac OS X Mountain Lion vor.

WWDC 2012

WWDC 2012

Apple stellte neue MacBooks, iOS 6 und Mac OS X Mountain Lion vor.

WWDC 2012

WWDC 2012

Apple stellte neue MacBooks, iOS 6 und Mac OS X Mountain Lion vor.

WWDC 2012

WWDC 2012

Apple stellte neue MacBooks, iOS 6 und Mac OS X Mountain Lion vor.

WWDC 2012

WWDC 2012

Apple stellte neue MacBooks, iOS 6 und Mac OS X Mountain Lion vor.

WWDC 2012

WWDC 2012

Apple stellte neue MacBooks, iOS 6 und Mac OS X Mountain Lion vor.

WWDC 2012

WWDC 2012

Apple stellte neue MacBooks, iOS 6 und Mac OS X Mountain Lion vor.

WWDC 2012

WWDC 2012

Apple stellte neue MacBooks, iOS 6 und Mac OS X Mountain Lion vor.

WWDC 2012

WWDC 2012

Apple stellte neue MacBooks, iOS 6 und Mac OS X Mountain Lion vor.

1 / 17
  Diashow

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Hofer bringt riesigen Samsung 4K-TV
Hightech-Fernseher Hofer bringt riesigen Samsung 4K-TV
Dieses gebogene 55-Zoll-Gerät schöpft technisch aus dem Vollen. 1
WhatsApp wird für drei Tage blockiert
Brasilien WhatsApp wird für drei Tage blockiert
Aufgrund einer Richterentscheidung muss WhatsApp pausieren. 2
WhatsApp-Blockade mit Trick umgehbar
So bleibt Dienst nutzbar WhatsApp-Blockade mit Trick umgehbar
Beliebter Messenger auf richterliche Anordnung drei Tage blockiert. 3
Mega-Sicherheitslücke bei Android
Behörden warnen Mega-Sicherheitslücke bei Android
Nutzer sollten das Betriebssystem unbedingt aktualisieren. 4
Apple darf keine Billig-iPhones verkaufen
Mega-Schlappe Apple darf keine Billig-iPhones verkaufen
US-Konzern wollte mit überholten Geräten in das Billigsegment vordringen. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Eisenstangen-Mörder gefilmt
Nähe Brunnenmarkt Eisenstangen-Mörder gefilmt
Der mutmaßliche Mörder, der mit einer Eisenstange eine 54 jährige Frau in Wien-Ottakring erschlagen haben soll, ist den Behörden schon länger bekannt.
Nordkorea: Erster Parteikongress seit 1980
Spannung Nordkorea: Erster Parteikongress seit 1980
Was auf der Tagesordnung des Delegiertentreffens stehen wird, ist noch unklar.
News TV: Mord in Wien & Trump siegt erneut
News TV News TV: Mord in Wien & Trump siegt erneut
Themen: Mord in Wien: Frau mit Eisenstange erschlagen; Trump siegt, Cruz wirft Handtuch; Nordkorea: erster Parteikongress seit 1980
DARUM niemals direkt in die Sonne sehen
Gefährlich DARUM niemals direkt in die Sonne sehen
So gefährlich ist es direkt in die Sonne zu sehen.
Neuer Tiefenrekord ohne Sauerstoffgerät
122 Meter Tief Neuer Tiefenrekord ohne Sauerstoffgerät
Der Freitaucher William Trubridge ist schon lange für Rekorde bekannt. Jetzt tauchte der Brite auf den Bahamas unglaubliche 122 Meter in die Tiefe. Und zwar ohne Sauerstoffgerät.
Schmuggler-Flugzeug abgeschossen
Peru Schmuggler-Flugzeug abgeschossen
Heftige Szenen bei einem Anti-Drogen-Einsatz in Peru.
Praterstern: so soll er sicherer gemacht werden
Verbrechensbekämpfung Praterstern: so soll er sicherer gemacht werden
Hotspot Praterstern: so soll er entschärft werden.
Frau in Ottakring erschlagen: Asylwerber verhaftet
Wien Frau in Ottakring erschlagen: Asylwerber verhaftet
Eine 54-jährige Frau ist in der Nacht auf Mittwoch in Wien-Ottakring mit einer Eisenstange erschlagen worden.
Faymann: "Rechnen Sie weiter mit mir"
SPÖ Richtungsstreit Faymann: "Rechnen Sie weiter mit mir"
Bundeskanzler Werner Faymann gibt sich in der Diskussion um die Führung in der SPÖ weiter nicht geschlagen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.