Sonderthema:
Zuckerberg will seine Nachbarn vertreiben

Hawaii-Domizil

Zuckerberg will seine Nachbarn vertreiben

Mit dieser Aktion wird sich Mark Zuckerberg wohl keine Freunde mache. Der Facebook-Chef will nun seine Privatsphäre per Gericht schützen lassen. Konkret geht's um sein Ferienanwesen auf Hawaii. Vor gut zwei Jahren hatte Zuckerberg für kolportierte 100 Mio. Dollar ein riesiges Strandgrundstück auf der Insel Kauai gekauft. Im Vorjahr sorgte er bereits für Schlagzeilen, als er eine hohe Mauer darum errichten wollte.

Nachbarn können jederzeit sein Grundstück queren

Und jetzt will er sogar per Klage vor Gericht Einheimische vertreiben lassen, wie der Honolulu Star Advertiser berichtet. Zuckerbergs Problem: Aufgrund lokaler Rechtsbestimmungen konnte er etliche kleine Landparzellen inmitten seines Grundstücks nicht mitkaufen. Deren einheimische Bewohner dürfen nun jederzeit Zuckerbergs Besitz queren, um auf ihr Land zu gelangen. Das will der Facebook-Chef mit seiner Klage gegen Hunderte Einheimische beenden - und einen Zwangsverkauf der "feindlichen" Ländereien erwirken.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen