Microsoft Deutschland muss 9 Mio. zahlen

Preisabsprachen

© Getty

Microsoft Deutschland muss 9 Mio. zahlen

Das deutsche Kartellamt hat eine Strafe über 9 Mio. Euro gegen die Microsoft Deutschland GmbH verhängt. Microsoft habe in wettbewerbswidriger Weise auf den Wiederverkaufspreis des Softwarepakets "Office Home & Student 2007" Einfluss genommen, teilten die Wettbewerbshüter am Mittwoch mit. Es habe Absprachen über die Preisgestaltung für das Produkt mit einem bundesweit tätigen Einzelhändler gegeben, die die Grenze des zulässigen überschritten hätten. Der Software-Riese habe die Geldstrafe bereits akzeptiert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen