Microsoft wegen Windows 7 im Partyfieber

Launch Party

 

Microsoft wegen Windows 7 im Partyfieber

In den letzten Wochen hat Microsoft Privatanwender dazu aufgefordert, den Start des neuen Betriebssystems am 22. Oktober im privaten Freundeskreis zu feiern. Mehrere hunderttausend Menschen haben sich als Gastgeber einer Windows-7-Party beworben. Mit der Aktion hat sich Microsoft aber nicht nur Lob eingehandelt.

"House-Party" organisiert die Feiern
Mit der Organisation der Feste, die vom 22. bis 29. Oktober veranstaltet werden sollen, hat der Software-Konzern das US-Unternehmen House Party beauftragt. Die Firma mit Sitz in Irvington und Denver hat sich darauf spezialisiert, die Produkte von Unternehmen in möglichst direkten Kontakt zur potenziellen Kundschaft zu bringen und dafür freiwillige Party-Gastgeber zu gewinnen. Im privaten Kreis wird dann für Produkte geworben wie Werkzeug, Dosentomaten oder Avocados aus Mexiko. Oder eben für Windows 7. Für die "Launch Party" des Betriebssystems hilft House Party beim Organisieren. Außerdem wird "ein exklusives Partypaket" von Microsoft verschickt, das eine "limitierte 'Signature Edition' von Windows 7 Ultimate" enthält.

Anregungs-Videos wurden zum Renner
Als Anregung für die Party-Gastgeber wurden auch mehrere Videos bei Youtube veröffentlicht. Allein der Film "Hosting Your Party" hat mit seiner unfreiwilligen Komik bereits eine Million Zuschauer gefunden. Zwei Männer und zwei Frauen plaudern dort unter viel Gelächter in einer mit blauen Luftballons geschmückten Küche über ihre Erfahrungen beim Gestalten einer Windows-Party. Man müsse den Gästen nur ein paar Einführungsvideos auf dem Notebook vorführen, das sei alles sehr informell gewesen, erklärt eine der beiden Frauen. Einer der Schauspieler sagt schließlich: "Könnt ihr euch vorstellen, dass Microsoft den Start von Windows 7 in unsere Hände legt? Sind die verrückt oder was?" Der Film dauert gut sechs Minuten - die Uhr am Küchenherd zeigt aber, dass für die Aufnahmen ein paar Stunden drauf gingen.

Microsoft war an der Herstellung der Clips nicht beteiligt
In anderen Videos werden einzelne Neuerungen des Betriebssystems vorgestellt. Die Clips wurden nicht von Microsoft produziert, aber vor der Veröffentlichung von Mitarbeitern des Unternehmens gesehen. Es gehe dabei um eine lockere Handreichung, als Alternative zur üblichen Software-Anleitung, erklärte die Vorstandschefin von House Party, Kitty Kolding. Mit Blick auf die spöttischen Kommentare fügte sie hinzu: "Macht euch so viel lustig darüber, wie ihr wollt. Aber Microsoft hat ein unglaublich großes globales Feedback bekommen."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen