Mitglieder verklagen Facebook

Online-Netzwerk

 

Mitglieder verklagen Facebook

Beim beliebten Social-Network Facebook gibt es wieder einmal Ärger wegen angeblich mangelnden Datenschutzes. Im aktuellem Fall ziehen fünf Facebook-Mitglieder gegen die Online-Plattform vor Gericht.

Kläger aus verschiedenen Milieus
Wie aus der am Dienstag bei einem Gericht in Kalifornien eingereichten Klage hervorgeht, werfen die Nutzer der Internet-Seite vor, die Daten seiner Mitglieder nicht im zugesicherten Maße zu schützen. Unter den Klägern ist eine Frau, die sich bei Facebook anmeldete, als die Seite nur Studenten dazu diente, sich zu vernetzen. Sie macht geltend, nie zugestimmt zu haben, dass Facebook sich später zu einem weltweiten Netzwerk entwickelte mit heute angeblich 250 Millionen Nutzern.

Unter den weiteren Klägern sind demnach eine Schauspielerin und ein Fotograf, die geltend machen, Facebook mache angeblich private Bilder auf ihren Profilen allgemein zugänglich. Ein weiterer Kläger ist ein elfjähriger Junge, der Inhalte auf Facebook veröffentlicht hatte. Die Kläger werfen dem Netzwerk vor, das vorgeschriebene Mindestalter von 13 Jahren nicht wirksam zu kontrollieren.

Betreiber weisen Klage zurück
Facebook hat unter dem Druck von Datenschützern immer wieder seine Nutzungsbedingungen geändert (wir berichteten). Im vergangenen Monat hatte das Netzwerk angekündigt, genauere Differenzierungen von Inhalten je nach dem Grad der Privatheit zuzulassen. Das Netzwerk hält die nun vorgebrachten Klagen für unbegründet und will sich vor Gericht dagegen zur Wehr setzen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen