Sonderthema:
Mobilfunker

Grünes Licht

Mobilfunker "3" darf Orange übernehmen

Auch wenn der Mobilfunker "3" für die Übernahme des Konkurrenten Orange Zugeständnisse gemacht hat, bleibt die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) bei ihrer Skepsis, was den Deal betrifft. Die BWB werde am 27. November im beratenden Ausschuss der EU-Kommission ihre Bedenken kundtun, versicherte eine Sprecherin am Mittwoch im Gespräch mit der APA. Es sei noch zu früh, davon zu sprechen, dass das Verfahren schon gelaufen ist.

Treffen einberufen
Bei dem Treffen am 27. November seien alle nationalen Wettbewerbsbehörden eingeladen. Die EU-Behörde sei zwar nicht verpflichtet, Anliegen aufzugreifen, achte in der Regel aber doch auf deren Meinung. Das Treffen am 27. sei auch nur ein beratender Ausschuss, die Frist für die Genehmigung läuft noch bis zum 21. Dezember, erinnerte die Sprecherin.

Entscheidung fällt in Brüssel
In Brüssel wird die Übernahme des drittgrößten österreichischen Mobilfunkers Orange durch den viertgrößten "3" entschieden. Der Deal ist aber an die Bedingung geknüpft, dass der größte heimische Anbieter A1 die Diskont-Tochter von Orange, Yesss!, übernehmen darf. Diese Entscheidung fällt in Österreich beim Kartellgericht, wo die BWB ebenfalls Parteienstellung hat. Auch hier wird die Behörde Bedenken anmelden. Das vom Kartellgericht in Auftrag gegebene und im heutigen "Kurier" zitierte Gutachten, wonach der Deal unbedenklich sei, findet bei der BWB keinen Gefallen. "Wir erachten das Gutachten für unvollständig, wesentliche Fragen wurden nicht geklärt, auch methodisch ist einiges anzuzweifeln", so die BWB-Sprecherin heute.

BWB will Konsumenten schützen
Die BWB werde dem Deal erst zustimmen, wenn sichergestellt sei, dass es für die Konsumenten keine Schlechterstellung gibt. Im österreichischen Fall gebe es von den beteiligten Unternehmen noch keine Zusagen oder Verpflichtungen.

Diashow Fotos vom Sony Xperia T "Skyfall"

James Bond-Smartphone

Das Sony Xperia T ist auch in einer speziellen James Bond-Edition erhältlich. Diese bietet einige Goodies und steckt...

James Bond-Smartphone

...in einer speziellen Verpackung im "Skyfall"-Design.

James Bond-Smartphone

Bedient wird das Smartphone über ein 4,55 Zoll-Display, das eine Auflösung von 1280 x 720 Pixel bietet.

James Bond-Smartphone

Auf der Rückseite ist eine 13 Megapixel-Kamera mit wirklich gut funktionierendem Schnellstart-Modus integriert. Mit ihr gelingen bei gutem Licht wirklich tolle Fotos. Auch die Qualität der FullHD-Videos kann sich sehen lassen.

James Bond-Smartphone

Die Dicke von minimal 9,35 mm - durch die Biegung ist es an einigen Stellen bis zu 11 mm dick - schießt etwas übers Ziel hinaus.

James Bond-Smartphone

Als Antrieb vertraut Sony beim Xperia T auf einen 1,5 GHz-Dual-Core Prozessor der neuesten Generation (Snapdragon S4, A15-Cortex), der in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsspeicher von 1 GB RAM eine durchaus solide Performance bietet.

James Bond-Smartphone

James Bond-Smartphone

James Bond-Smartphone

James Bond-Smartphone

1 / 10

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen