Neue Barbie wird zur Abhörwaffe

Verbraucherschützer warnen

Neue Barbie wird zur Abhörwaffe

Seit mehr als 50 Jahren gehört die Barbie-Puppe zum festen Inventar in Kinderzimmern rund um den Globus. Aber ausgerechnet diese kleine Puppe soll jetzt zur großen Abhörwanze werden. Es klingt absurd, aber Verbraucherschützer warnen wirklich davor.

„Barbie wird Geheimnisse nicht für sich behalten“
Die High-Tech-Version der Barbie „Hello Barbie“ ist mit Mikrofon und Lautsprecher ausgestattet und verbindet sich über WLAN oder Bluetooth mit dem Internet, um mit dem Kind sprechen zu können und das alarmiert die Verbraucherschützer.

„Kinder vertrauen sich ihren Puppen an und erzählen ihnen persönliche Dinge aus ihrem Leben. Aber ‚Hello Barbie‘ wird diese Geheimnisse nicht für sich behalten“, erklärte die US-Verbraucherschutzorganisation Kampagne für eine werbefreie Kindheit.

Alles auf der Cloud gespeichert
Alles was das Kind sage, werde an den Cloud-Server übermittelt und gespeichert. Dort kann es dann vom Partnerunternehmen „ToyTalk“ analysiert werden, teilten die Experten mit.
Zudem könnten die Puppen nicht nur für Unternehmen ein beliebtes Ziel sein, sondern auch für Hacker. Sie könnten dadurch an Daten und in Netzwerken von tausenden Haushalten gelangen.

Unternehmen versucht zu beruhigen
Das für die Software zuständige Unternehmen „ToyTalk“ versucht die Käufer zu beruhigen. Es seien zahlreiche Sicherheitsoptionen eingebaut. „Nach unserem Kenntnisstand hat es niemand geschafft, sich die WLAN-Passwörter oder die Tonaufnahmen anzueignen”, versicherten sie. Auch würden keine Gesprächsverläufe in dem Spielzeug gespeichert und Daten „niemals“ zu Werbezwecken verwendet werden.

Barbie-Mutter „Mattel“ ging auf keine Anfragen ein. Jedoch verspricht das Unternehmen Sicherheitsexperten Belohnungen, die auf mögliche Schwachstellen innerhalb des Systems hinweisen.

70 Euro für Wanzen-Barbie

Vor kurzem kam das neue Modell in den USA auf den Markt. Der US-Hersteller Mattel hofft damit den Mega-Hit im Weihnachtsgeschäft zu landen. Für umgerechnet 70 Euro kann man Wanzen-Barbie unter den Weihnachtsbaum packen und dann seinen Kindern auch gleich erklären, dass man nicht nur mit Fremden, sondern auch mit der neuen Barbie nicht sprechen soll.



 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen