Neue Mega-Abzocke bei WhatsApp

Betrüger fordern Geld

Neue Mega-Abzocke bei WhatsApp

In den letzten Wochen haben Internet-Betrüger WhatsApp glücklicherweise etwas aus den Augen gelassen. Seit der letzten großangelegten Betrugsmasche ist einige Zeit vergangen. Doch nun feiert die kriminelle Abzocke von Nutzern des beliebten Messenger-Dienstes leider ein Comeback. Und das auf eine besonders fiese Art und Weise. Denn die Betrüger wollen an das Geld der WhatsApp-User.

"Ihr Konto ist abgelaufen"

In einer neuen Nachricht geben Sie an, dass das WhatsApp-Konto des Nutzers abgelaufen sei. Dieses könne gegen eine Gebühr um 12 Monate bzw. drei oder fünf Jahre verlängert werden. Um den Druck etwas zu erhöhen, geben die Cyberkriminellen eine Frist vor. Falls binnen 24 Stunden nicht gezahlt werde, werde das WhatsApp-Konto gelöscht. Man müsse lediglich auf den Link in der Nachricht klicken. Da der Absender der Nachricht info@whatsapp.de lautet, könnten viele Nutzer auf den Betrug hereinfallen. Auch wenn WhatsApp seit mittlerweile einem Jahr für alle Smartphones gratis ist.

whatsapp-betrug-konto.jpg © Screenshot So sieht die nachgebaute Seite aus.

WhatsApp-Seite täuschend echt nachgebaut

Wie die Sicherheitsexperten von Mimikama herausgefunden haben, landen Opfer der Betrugsmasche auf einer Internet-Seite, die von den Betrügern optisch an den echten WhatsApp-Look angepasst ist und daher täuschend echt aussieht. Dort wird man aufgefordert, die fällige Gebühr per Kreditkarte zu bezahlen.  Da es sich hierbei um eine reine Abzocke handelt, sollte man auf keinen Fall bezahlen.

WhatsApp-Nutzer, die die Nachricht bekommen, sollten sie sofort löschen. Weiters ist es ratsam auch seine Freunde über die neue Abzock-Masche zu informieren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten