Neue wetter.at-App für iPhone und iPad ist da

Kostenlose Anwendung

© EPA/FRISO GENTSCH

Neue wetter.at-App für iPhone und iPad ist da

Schon bisher war die wetter.at-App eine der beliebtesten Wetter-Apps der Österreicher. Kein Wunder, schließlich lieferte das Programm seinen Nutzern den punktgenauen Wetterbericht auf ihr mobiles Gerät. Jetzt wurde die App noch einmal gründlich überarbeitet und ist ab sofort für den Tablet-Computer iPad, das iPhone sowie den iPod touch (Vorassetzungen siehe unten) kostenlos verfügbar. Wie bisher liefert die wetter.at-App punktgenaue Daten und Prognosen für jeden Ort in Österreich. Darüber hinaus sind viele nützliche Spezialwetterbereiche integriert. Zu den Highlights zählen unter anderem die 6-Tagesprognose oder die Unwetterwarnung. Letztere warnt die Nutzer punktgenau zum gewünschten Ort vor Hagel, Glatteis, Sturm oder Gewittern.

Hier geht es direkt zur neuen wetter.at-App

Alle Funktionen im Überblick
• Aktuelle Wetterdaten und Prognosen für ganz Österreich
• Übersichtliche Anzeigen mit Wetterlage Temperatur, Windstärke, Windrichtung
• Praktische Suchfunktion per Ortsname oder PLZ Eingabe
• Wetterprognose für Ihren Standort (GPS Ortung)
• Detailprognosen für den heutigen und morgigen Tag (Vormittag, Nachmittag, Abend, Nacht)
• Prognosen für die nächsten Tage für jeden gewünschten Ort
• Badewetter mit Wassertemperaturen und Prognosen für jeden See in Österreich
• Skiwetter und Prognosen für ca. 270 Skigebiete in Österreich
• Segel- und Surfwetter mit Windrichtungen und Windstärken
• Biowetter bestehend aus bis zu 4 Belastungsindizes (Herz/Kreislauf, Rheuma usw.)
• Pollenwetter bestehend aus bis zu 4 Belastungsindizes (Gräser, Birke, Buche, usw.)
• Niederschlags-, Wind- und Temperaturvorhersagefilme für Österreich
• Internationales Wetter mit übersichtlicher weltweiter Suchfunktion
• Gewünschte Orte als Favoriten speichern 

• 6-Tagesprognose
: punktgenau für jeden Ort in Österreich die Prognose für Ihre Langfristplanung
• Unwetterwarnungen: Hagel, Glatteis, Sturm, Gewitter usw. - punktgenau für Ihren gewünschten Ort

Hier geht es direkt zur neuen wetter.at-App

Spezialservice
Eine weitere positve Eigenschaft ist, dass die Features der App regelmäßig erweitert werden. Für Anregungen können die Nutzer einfach eine E-Mail an iphone@mowis.com schreiben.

Voraussetzungen
Die wetter.at-App ist kompatibel mit iPhone, iPod touch und iPad auf denen die iOS-Version 4.0 oder neuer installiert ist.


Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Ex-Pornostar will eine Milliarde von Facebook-Chef
Klage gegen Zuckerberg Ex-Pornostar will eine Milliarde von Facebook-Chef
Weil Facebook-Kommentare ihre Karriere zerstört haben, will sie vor Gericht. 1
Mega-Sicherheits-Lücke auf iPhones entdeckt
Probleme Mega-Sicherheits-Lücke auf iPhones entdeckt
Laut Experten handelt es sich um die "ausgeklügeltste Attacke aller Zeiten". 2
Jeder 4. verliebt sich online
Neue Studie: Jeder 4. verliebt sich online
Virtuell verlieben sich die Österreicher am liebsten. 3
WhatsApp gibt Facebook Daten weiter
Jetzt doch WhatsApp gibt Facebook Daten weiter
Facebook will so personalisiertere Werbung schalten können. 4
WhatsApp: Empörung über Witz-Widerspruch
Daten an Facebook WhatsApp: Empörung über Witz-Widerspruch
Die sensibelsten Privatdaten werden auf jeden Fall weitergegeben. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
FPÖ verhöhnt VdBs Komitee
Kickl eckt an FPÖ verhöhnt VdBs Komitee
Das Personenkomitee bestünde aus Mitgliedern der Schickeria.
Erst nach einem Monat gerettet
Neuseeland Erst nach einem Monat gerettet
Eine junge Frau verliert auf ihren Wanderung ihren Freund und harrt einen Monat in einer Berghütte aus, bevor sie von der Bergrettung befreit wird.
Drohne zeigt Zerstörung
Italien Erdbeben Drohne zeigt Zerstörung
Eine Drohne der Feuerwehr ist über das Bergdorf geflogen und hat deprimierende Bilder aufgenommen.
Mächtiger Vulkanausbruch
Guatemala Mächtiger Vulkanausbruch
Der Vulkan Santa Maria ist kürzlich ausgebrochen. Dabei konnte beobachtet werden, wie eine rund 4000 Meter hohe Aschewolke in den Himmel stieg.
Was steckt hinter der Pinkelattacke?
Direkt an der Kirche Was steckt hinter der Pinkelattacke?
Auf diesem Bild sieht man, was man sehen will.
News Flash: Nachbeben in Italien, Türkei Anschlag
News Flash News Flash: Nachbeben in Italien, Türkei Anschlag
Themen: Nachbeben in Italien, Anschlag in der Türkei, Neue „rechte Partei“?, Gabalier reicht SPÖ-Hetze, Marihuana Straffreiheit
Erdbebenübung in Tokio
Japan Erdbebenübung in Tokio
Mehrere Tausend Menschen nahmen bei der Übung teil. Diese sollte eine Simulation eines 7,2 starken Erdbebens darstellen.
FPÖ gegen Cannabis
Aufregung FPÖ gegen Cannabis
Die Blauen sind gegen eine Legalisierung - sehr zum Unwillen vieler Wähler.
Norbert Hofer ging in die Luft
FPÖ Norbert Hofer ging in die Luft
Der begeisterte Flieger ging erstmals via Ballon in die Luft.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.