Neuer Firefox wartet länger auf Plug-ins

Mozilla Browser

Neuer Firefox wartet länger auf Plug-ins

Die erst kürzlich veröffentlichte Version 3.6.4 des Mozilla-Browsers Firefox hatte eine extrem kurze Lebenszeit. Wie berichtet verkürzten die Entwickler bei dieser Version die Wartezeit von Plug-ins (vor allem Flash, Quicktime, Silverlight) auf gerade einmal zehn Sekunden. Reagierte das Zusatzprogramm bis dahin nicht, ging der Browser automatisch von einem Plug-in-Absturz (Crash-Protection-Funktion) aus und beendete die Anwendung. Dadurch wollte Mozilla einen kompletten Browser-Absturz verhindern.

Zu kurz bemessen
Doch viele Plug-ins brauchen einfach deutlich länger bis sie starten. Deshalb reagierte Mozilla nun und veröffentlichte Version 3.6.6 . Bei dieser wurde die Wartezeit der Absturzerkennung auf 45 Sekunden ausgedehnt. Wenn das Zusatzprogramm bis dahin nicht reagiert, greift die Absturzerkennungs-Funktion ein und beendet das Plug-in automatisch. Der Browser läuft dann ohne Probleme weiter und wird nicht geschlossen.

Firefox 4 kommt
In der kommenden, völlig neuentwickelten Variante "Firefox 4" wird die Wartezeit noch einmal angepasst. Diese wird jedoch erst Ende dieses/Anfang nächsten Jahres starten. Dazwischen dürfte noch Version 3.6.8 erscheinen.

Hier können Sie sich die aktuelle Version kostenlos herunterladen

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 4

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten