Opera 10.10 inklusive Unite ist fertig

Gratis-Browser

© Opera Software

Opera 10.10 inklusive Unite ist fertig

Am Montagmorgen hat der norwegische Browser-Spezialist Opera Software die neue Version seines Browsers vorgestellt. Im Vergleich zur Vorgängervariante (10.0) hat Version 10.10 neben einigen Verbesserungen den Webserver "Unite" mit an Board.

Unite-Vorteile
Aufgrund dieser Implementierung soll das Hantieren mit großen Datenmengen im Web erleichtert werden. Bei diesem System werden Daten, die von einem Rechner auf einen anderen übertragen werden, nicht mehr auf einen Server zwischengespeichert - der Datenaustausch erfolgt also direkt. Dadurch soll die Geschwindigkeit der Übertragung enorm steigen, was sich vor allem bei großen Mengen bezahlt machen soll.

"Unite" ist zwar keine Innovation von Opera Software, soll im Opera 10.10 aber einfacher zu handhaben und sicherer sein. Opera will damit Zielgruppen ansprechen, die im Privatgebrauch Filesharing betreiben. Da die Übertragung auf direktem Weg geschieht, bleibt sie geheim. Sobald man das Browser-Fenster schließt, sind die Daten wieder aus dem Netz und für niemanden mehr zugänglich. Das kann vor allem bei persönlichen oder privaten Dateien, Fotos, Videos etc. von Vorteil sein.

Unite kann erweitert werden
Da Opera Unite auf dem Baukastenprinzip aufbaut, können User es problemlos an ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen. In der Basisversion sind Dienste für das Filesharing, für Fotogalerien und Video-Chats, ein Notizzettel und ein Instant-Messanger bereits vorinstalliert. Wer mehr benötigt, kann sich auf der Opera-Homepage mehr als zwanzig weitere Dienste herunterladen. Außerdem sind Entwickler dazu eingeladen, neue Unite-Anwendungen zu programmieren.

Hier können Sie sich den Browser (für Windows, Mac OS, Linux, Solaris und FreeBSD) kostenlos herunterladen.

Weitere Verbesserungen
Mit dem Opera Turbo werden Webseiten komprimiert, sodass sie schneller geladen werden können. Mit den visuellen Tabs kann man durch Ziehen des Griffs unter den Tabs, Miniaturen aller geöffneten Webseiten anzeigen. Die anpassbare Schnellwahl sorgt dafür, dass User jedes Mal, wenn Sie einen neuen Tab öffnen, einfachen Zugriff auf Ihre Favoriten haben. Des Weiteren kann man sein bevorzugtes Layout und den bevorzugten Hintergrund frei auswählen. Der Opera Link synchronisiert die Schnellwahl, Lesezeichen, Notizen und andere bevorzugte Daten automatisch.

Chance
So gerüstet, könnte Opera bei den Marktanteilen wieder zulegen und seine Hauptkonkurrenten Chrome (Google) und Safari (Apple) vor neue Herausforderungen stellen. An der Dominanz von Firefox und dem Internet Explorer, wird aber auch Version 10.10 nichts ändern können.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen