3,8 Mrd. Dollar-Klage gegen eBay

Patentstreit

© AP

3,8 Mrd. Dollar-Klage gegen eBay

Die amerikanische Software-Firma XPRT Ventures hat das größte Internet-Auktionshaus der Welt wegen Verstößen gegen Patentrechte verklagt.

Es geht um sechs Patente
EBay soll bei der Entwicklung von Online-Bezahlsystemen wie PayPal sechs XPRT-Patente verletzt haben. So viel geht aus der vom Dienstag bei einem Gericht in Delaware eingereichten Klageschrift hervor. XPRT verlangt demnach Schadensersatz in Höhe von mindestens 3,8 Milliarden Dollar (3,02 Mrd. Euro).

Eine eBay-Sprecherin sagte am Mittwoch, die Klage werde geprüft. Man gehe aber davon aus, dass sie unbegründet sei. Das Internetunternehmen werde sich dagegen entschieden zur Wehr setzen.

Laut der Klageschrift hat XPRT im Jahr 2001 eBay ein spezielles Online-Bezahlverfahren vorgestellt. eBay habe dafür eine Geheimhaltungserklärung abgegeben. Zu dieser Zeit verlor das Auktionshaus mit seinem eigenen Bezahldienst Billpoint viel Geld. 2002 kaufte eBay dann schließlich Paypal.

Riesiger Erfolg
PayPal zählt zu den am weitesten verbreiteten Zahlungsmethoden im Internet. Weltweit wird der Dienst von mehreren Millionen Menschen verwendet. Mittlerweile können selbst Facebook-User ihre Rechnungen (für Spiele, Geschenke, etc.) über PayPal bezahlen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen