Video zum Thema So sieht Pokemon GO aus
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Tricks für iPhone & Android

„Pokémon Go“: So kann man in Österreich spielen

Seit dem offiziellen Start von Pokémon Go in der Vorwoche, hat sich das Nintendo-Smartphone-Spiel zum absoluten Renner und Chart-Stürmer entwickelt. Offiziell ist die kostenlose App derzeit aber nur in den USA, Neuseeland und Australien verfügbar. Den Europa-Start haben die Entwickler aufgrund des enormen Ansturms, der nach wie vor zu Server-Ausfällen führt, auf unbestimmte Zeit verschoben. Es gibt aber Tricks, dank denen man Pokemon Go auch in Österreich spielen kann.

iPhone-User im Vorteil

Für Android-User ist dabei aber Vorsicht geboten. Außerhalb der drei Länder kann man das Spiel nämlich nur aus externen Quellen laden. Hacker nutzen das bereits, um Schadsoftware, die sich als "Pokemon Go" tarnt, im Netz zu platzieren. Einmal installiert, kann der Trojaner komplett die Kontrolle über ein Smartphone übernehmen. Es gibt aber auch eine sichere Variante. iPhone-User haben es da grundsätzlich besser.

iPhone

iPhone-User, die sich die Pokemon-Go-App installieren wollen, müssen sich nur ein Apple-Konto für eines der drei Länder anlegen. Da man dafür nicht einmal die Zahlungsinformationen angeben muss, geht man dabei auch keinerlei Risiko ein. Nutzer müssen zunächst beispielsweise den amerikanischen App Store öffnen, dort die App suchen und dann versuchen sie zu installieren. Dann wird man darauf hingewiesen, sich einloggen zu müssen. Hier kann man eine "falsche" E-Mail-Adresse verwenden und als Zahlungsmittel "keines" auswählen. Ist der Account erstellt, kann man sich einfach einloggen, und das offizielle Spiel aus dem App Store herunterladen. Sobald die App am eigenen iPhone installiert ist, kann man den USA-, Australien- oder Neuseeland-Account wieder löschen. Loggt man sich danach wieder in sein heimisches Apple-Konto ein, ist Pokemon Go nach wie vor vorhanden und der unterhaltsamen Minimonster-Jagd steht – außer die Serverprobleme - nichts mehr im Weg.

Android

Android-User wissen es: Normalerweise sollte man keine Apps aus externen Quellen installieren. Aktuell ist Pokemon Go im heimischen Play Store jedoch nicht verfügbar. Die Experten von Heise Security haben aber eine sichere Alternative aufgespürt. Diese wurde auf der Webseite APKMirror veröffentlicht und mittlerweile tausendfach heruntergeladen. Heise bietet diese Pokemon-Go-App mittlerweile auch zum Download an. Android-User, die sich das Spiel installieren wollen, müssen davor der Nutzung von Drittanbieter-Software auf dem eigenen Smartphone zustimmen. Das geht ganz einfach in den Einstellungen. Außerdem verlangt das Spiel nach Berechtigungen wie GPS-Zugriff und die Angabe der E-Mail-Adresse. Das ist aber auch bei der offiziellen App und der iOS-Version der Fall. Laut Heise müsse sich deshalb jeder Pokemon-Go-Spieler selbst entscheiden, ob ihm das Spiel eine mangelhafte Privatsphäre wert sei.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen