Sonderthema:
Porno-Streit bei Wikipedia eskaliert

Nacktfotos

 

Porno-Streit bei Wikipedia eskaliert

Die freie Internet Enzyklopädie "Wikipedia" hat in den letzten Tagen für negative Schlagzeilen gesorgt. Dem Netzwerk wurde vorgeworfen, pornografische Inhalte zu verbreiten und nichts dagegen zu machen. Konkret handelte es sich dabei um rund 40 einschlägige Nacktfotos, welche auf dem Open Source-Portal zu sehen waren.

Eigenmächtige Löschaktion
Um diesen Gegenwind noch im Keim zu ersticken, griff der Wikipedia-Mitbegründer Jimmy Wales zu einer harten Maßnahme. In einer zuvor nicht abgesprochenen Aktion löschte er die pikanten Fotos auf eigene Faust. Damit konnte er zwar die Porno-Kritiker besänftigen, die Wikipedia-Community läuft gegen diese "Zensur" jedoch Sturm. Obwohl es zu einem immensen Imageschaden hätte kommen können, greifen die Mitglieder Wales nun frontal an. Denn diese eigenmächtige Löschaktion verstößt klar gegen die Wiki-Statuten. Als Gründer stehen Wales zwar einige Privilegien zu, bevor er diese jedoch einsetzen darf, muss er die Community vorher informieren. Einige Mitglieder wollen ihm nun diese Privilegien sogar entziehen.

Mitgründer zeigte Wikipedia an
Verursacher des ganzen Wirbels war ebenfalls ein Wikipedia-Mitgründer (Larry Sanger). Dieser schied nach Ungereimtheiten mit Wales im Jahr 2002 aus dem Unternehmen aus. Nun zeigte er die Wiki Foundation aufgrund der Bilder beim FBI an. Laut ihm hätten die historischen Fotos und Zeichnungen gegen das Anti-Kinderpornografie-Gesetz verstoßen.

Der Stiftungsrat der Foundation ist sich über Richtigkeit der Löschaktion uneins. Manche Mitglieder begrüßten den Vorstoß, andere verurteilten ihn.

Gründer sieht Fehler ein
Wales selbst betrachtet seine Vorgehensweise mittlerweile als unkorrekt. Deshalb entschuldigte er sich offiziell bei der Community und hat sogar einige seiner Privilegien abgegeben. Die Fotos bleiben bis auf weiteres gelöscht. Die Community ist jedoch nach wie vor verärgert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen