Protesttag gegen EU-Projekt INDECT

Europaweite Demos

© TZ ÖSTERREICH/Bruna

Protesttag gegen EU-Projekt INDECT

Das Hacker-Netzwerk Anonymous plant für morgen, Samstag, einen europaweiten Protesttag gegen das EU-Sicherheitsprojekt INDECT. In Österreich sollen in Wien, Graz, Salzburg, Innsbruck und Linz Flyer und Infomaterialien verteilt werden. Auch in Deutschland, Frankreich, Tschechien, Belgien und Ungarn wurden per Facebook Aktionen angekündigt.

Überwachungs-System
Bei INDECT (Intelligentes Informationssystem zur Unterstützung von Überwachung, Suche und Erfassung für die Sicherheit von Bürgern in städtischer Umgebung) handelt es sich um ein mit knapp elf Millionen Euro gefördertes Forschungsprojekt, das auf eine Automatisierung von Überwachungsmaßnahmen abzielt. Damit sollen etwa terroristische Bedrohungen frühzeitig erkannt und verhindert werden. Bei auffälligem oder abnormalem Verhalten werden Informationen von Überwachungskameras - etwa Gesichter - mit anderen Datenbanken abgeglichen, darunter Polizei-Register, aber auch öffentlich zugängliche Netzwerke wie Facebook. Bestätigt sich anhand dieser Daten, dass möglicherweise Gefahr besteht, wird ein Alarm ausgelöst und die Sicherheitskräfte verständigt. Das Projekt startete 2009 und soll bis Ende 2013 laufen.

Angst vor Überwachungsstaat
Kritiker wie Anonymous, die Piratenpartei, aber auch die FPÖ fürchten einen "europäischen Überwachungsstaat" und kritisieren vor allem, dass viele Tätigkeiten unschuldiger Bürger als "abnormales Verhalten" erkannt werden könnten, wenn man diese aus dem Kontexte reiße. So gelte es bereits als auffällig, zu lange auf demselben Platz zu stehen oder zu laufen zu beginnen, heißt es auf der Seite der österreichischen Veranstalter. Knapp 1.400 Personen haben eine deutsche Online-Petition gegen INDECT bisher unterschrieben.

Argumente der Befürworter
Die EU-Forschungsgruppe hält dagegen, dass nur kriminelles Verhalten als abnormal definiert werde, etwa Mord, Bankraub oder das Hinterlassen eines unbeaufsichtigten Gepäckstückes am Flughafen. Dabei halte man sich an hohe ethische Standards, weswegen unter anderem eine Ethikkommission eingesetzt wurde. Außerdem sei laut Homepage des Projekts die Gefahr des Missbrauchs von Daten geringer, wenn ein Computer die Überwachung übernehme anstelle eines Sicherheitsbediensteten.

ACTA zu Fall gebracht
Das lose Netzwerk Anonymous ist ein weltweites Kollektiv von politisch motivierten Hackern, die sich nach eigenen Angaben gegen Überwachung und für Internetfreiheit einsetzen. Anfang Juli kippte das EU-Parlament das umstrittene Anti-Piraterie-Abkommen ACTA, gegen das Anonymous wochenlang, europaweit protestiert hatte.

Diashow Fotos von den ACTA-Kritikern
Anti-Piraterie-Abkommen gekippt

Anti-Piraterie-Abkommen gekippt

Nachdem das Europaparlament ACTA zu Fall gebracht hat, können sich die zahlreichen Kritiker freuen.

Anti-Piraterie-Abkommen gekippt

Anti-Piraterie-Abkommen gekippt

Nachdem das Europaparlament ACTA zu Fall gebracht hat, können sich die zahlreichen Kritiker freuen.

Anti-Piraterie-Abkommen gekippt

Anti-Piraterie-Abkommen gekippt

Nachdem das Europaparlament ACTA zu Fall gebracht hat, können sich die zahlreichen Kritiker freuen.

Anti-Piraterie-Abkommen gekippt

Anti-Piraterie-Abkommen gekippt

Nachdem das Europaparlament ACTA zu Fall gebracht hat, können sich die zahlreichen Kritiker freuen.

Anti-Piraterie-Abkommen gekippt

Anti-Piraterie-Abkommen gekippt

Nachdem das Europaparlament ACTA zu Fall gebracht hat, können sich die zahlreichen Kritiker freuen.

Anti-Piraterie-Abkommen gekippt

Anti-Piraterie-Abkommen gekippt

Nachdem das Europaparlament ACTA zu Fall gebracht hat, können sich die zahlreichen Kritiker freuen.

1 / 6
  Diashow

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
So viel verdienen IT-Praktikanten
Bis zu 10.000 $ pro Monat So viel verdienen IT-Praktikanten
Liste zeigt, wie viel Snapchat, Facebook, Apple, Google & Co springen lassen. 1
Verrückt: Tüftler baut sich ein Hoverbike
Fliegendes Fahrrad Verrückt: Tüftler baut sich ein Hoverbike
Ein Video zeigt das ungewöhnliche Fluggerät in Aktion. 2
Po-Duell der YouTube-Schönheiten
Sexy Po-Duell der YouTube-Schönheiten
Die beiden Social Media-Stars zeigen sich ungewohnt freizügig. 3
Hybrid-Geräte verdrängen Tablets
Notebook-Alternativen Hybrid-Geräte verdrängen Tablets
Spectre X2, Surface Book, Pixel C und Co. räumen das Feld auf. 4
Jetzt wird Roaming endlich billiger
Telefonieren & Surfen Jetzt wird Roaming endlich billiger
Am 30. April 2016 treten innerhalb der EU die neuen Regelungen in Kraft. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
„Aktion scharf“ am Wiener Praterstern
Kriminalität „Aktion scharf“ am Wiener Praterstern
Was die Polizei unternimmt um den Hotspot zu entschärfen.
News TV: Stichwahl Umfrage & Wahlplakate
News TV News TV: Stichwahl Umfrage & Wahlplakate
Themen: Umfrage zur Stichwahl, Hofburg-Kandidaten präsentierten Wahlplakate, „Aktion scharf“ am Wiener Praterstern
FPÖ präsentiert Wahlplakate von Hofer
Hofburg-Wahl FPÖ präsentiert Wahlplakate von Hofer
Die FPÖ plakatiert ihren Präsidentschaftskandidaten Norbert Hofer im Stichwahlkampf als "Stimme der Vernunft".
Hofer und Van der Bellen Kopf an Kopf
Hofburg-Wahl Hofer und Van der Bellen Kopf an Kopf
Die erste Umfrage zur Stichwahl der Bundespräsidentenwahl.
So chaotisch sind IS-Kämpfer
Islamischer Staat So chaotisch sind IS-Kämpfer
Kurdischen Kämpfern ist eine Helmkamera eines IS-Kämpfers in die Hände gefallen. Auf den Aufnahmen ist zu sehen, wie chaotisch und panisch die Kämpfer der Extremistenmiliz vorgehen.
Spektakuläres Panorama-Foto vom Mars
Roter Planet Spektakuläres Panorama-Foto vom Mars
Die NASA setzte das 360 Grad Foto aus mehreren Aufnahmen zusammen, die der Mars-Rover Curiosity Anfang April an die Erde gefunkt hatte.
Mann bedroht TV-Studio im Pandakostüm
Angeschossen Mann bedroht TV-Studio im Pandakostüm
Am Donnerstag ist ein Mann außerhalb des Gebäudes des Fernsehsenders Baltimore TV anschossen worden. Laut Polizeiangaben reagierte der Mann nicht auf die Anweisungen der Polizeibeamten.
Luftangriff auf Klinik - Tote
Serien - Aleppo Luftangriff auf Klinik - Tote
Die syrische Regierung hat jede Verantwortung für die Luftangriffe auf das Krankenhaus zurückgewiesen. Die syrische Luftwaffe habe nichts damit zu tun, berichtete das staatliche Fernsehen am Donnerstag.
Schlägerei im türkischen Parlament
Visumsbefreiung Schlägerei im türkischen Parlament
Wegen einer Schlägerei im türkischen Parlament verzögert sich dort die Arbeit an Gesetzen für die Visumsbefreiung in der Europäischen Union bis kommende Woche.
News TV: Wintereinbruch sorgt in Kärnten für Chaos
Ein Toter News TV: Wintereinbruch sorgt in Kärnten für Chaos
Außerdem: FPÖ will Wirtin strafverfolgen lassen & Kuriose Verfolgungsjagd in Chile

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.