Roaming-Aus darf Tarife nicht verteuern

Zentrale Forderung

Roaming-Aus darf Tarife nicht verteuern

Österreich fordert gemeinsam mit elf weiteren EU-Staaten niedrigere Vorleistungstarife im Roaming-Bereich. Infrastrukturminister Jörg Leichtfried (SPÖ) betonte beim EU-Telekomrat Freitag in Brüssel, dass nach dem Wegfall der Roaming-Gebühren die Kosten der Vorleistungstarife nicht den Kunden durch die Hintertür weiterverrechnet werden dürfen.

Neben Österreich haben Belgien, Dänemark, Estland, Finnland, Irland, Lettland, Litauen, Niederlande, Polen, Rumänien, Slowenien und Slowakei eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet, in der sie die Vorleistungspreise auf möglichst niedrigem Niveau gedeckelt haben wollen.

Abschaffung bis Juni 2017

Die Roaming-Gebühren selbst werden bis Juni 2017 abgeschafft. Nun geht es um die Vorleistungsgebühren, die zwischen den Betreibern verrechnet werden. Die slowakische Ratspräsidentschaft hat zuletzt einen Vorschlag vorgelegt, der diese Gebühren mit einem Cent pro Megabyte 2017 bis auf ein halbes Eurocent 2021 absenken soll. Der ursprüngliche Vorschlag der EU-Kommission lag bei einer fixen Obergrenze von 0,85 Cent. Die aktuelle Obergrenze beträgt 5 Cent pro Megabyte.

Die zwölf EU-Staaten drängen nun auf einen niedrigeren Deckel. In den Trilog-Verhandlungen mit EU-Parlament und Kommission soll nun eine zeitgerechte Lösung in diesem Sinn erreicht werden.

Registrierungspflicht für Drohnen

Beim aktuellen EU-Rat hat Leichtfried auch die Einführung einer Registrierungspflicht für Drohnen in Österreich angekönidgt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten