SMS falsch gelesen: Polizei stürmt Kino

Kurioser Vorfall

SMS falsch gelesen: Polizei stürmt Kino

Eine besorgte Mutter sorgte in Deutschland dafür, dass viele Kinobesucher am vergangenen Wochenende alles andere als einen unterhaltsamen Abend verbringen konnten. Die Bremerin hat eine SMS ihres Sohnes falsch gelesen und somit dafür gesorgt, dass ein Sondereinsatzkommando der Polizei alle 11 Säle eines großen Kinos räumte (Symbolbild).

Polizei ließ ganzes Kino räumen
Wie die Bremer Polizei in einer Aussendung bekannt gab, hat die Frau den Behörden mitgeteilt, dass ihr ihr Sohn eine SMS mit dem Inhalt „Hol mich bitte sofort ab, ich werde umgebracht“ geschrieben habe. Daraufhin machten sich die Beamten sofort auf den Weg und räumten das Kino. Doch von dem Jungen fehlte jede Spur. Auch am Handy war er nicht erreichbar. Während der Räumung traf auch die 53-jährige Mutter beim Kino ein. Dort zeigte sie den Beamten die SMS. Und diese staunten nicht schlecht.

Lesefehler mit Folgen
In dieser war nämlich folgender Satz zu lesen: "Musst mich nicht abholen. Werde rumgebracht." Die Frau hatte wohl statt rumgebracht umgebracht gelesen und deshalb auch die anderen Worte falsch interpretiert. Die Räumung des großen Kinos erfolgte also völlig grundlos. Obwohl sich die Frau mehrmals entschuldigte, könnte der Fehler noch ein teures Nachspiel für sie haben. Der Kinobetreiber prüft nämlich bereits Regressansprüche.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen