Samsung: Aus für Notebooks in Europa

Verkauf wird eingestellt

Samsung: Aus für Notebooks in Europa

Samsung wird den Verkauf von Notebooks in Europa einstellen. Man passe sich damit an "aktuelle Marktbedürfnisse und Anforderungen" an, erklärte das Unternehmen am Mittwoch.

Windows- und Chrome-Rechner
Die Entscheidung betreffe neben mobilen Computern mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows auch die Chromebooks mit Googles Chrome OS. Das PC-Geschäft war in den vergangenen Jahren massiv unter Druck geraten. Auslöser war der Erfolg von Smartphones und Tablets. Im vergangenen Jahr schrumpfte der weltweite PC-Absatz um rund zehn Prozent.

>>>Nachlesen: Das Samsung Galaxy Tab S 10.5 im Test

Markt scheint sich zu erholen
Zuletzt gab es allerdings eine deutliche Erholung, unter anderem nachdem Microsoft die Unterstützung seines alten Betriebssystems Windows XP einstellte. Einige Anbieter wie Lenovo, Hewlett-Packard oder Acer profitierten davon in Europa aber stärker als andere.

Diashow Fotos: Samsung auf der IFA 2014

Samsung auf der IFA 2014

Galaxy Note 4

Samsung auf der IFA 2014

Gear S

Samsung auf der IFA 2014

Note Edge

Samsung auf der IFA 2014

Gear VR

Samsung auf der IFA 2014

Samsung auf der IFA 2014

Samsung auf der IFA 2014

Samsung auf der IFA 2014

Samsung auf der IFA 2014

Samsung auf der IFA 2014

Samsung auf der IFA 2014

Samsung auf der IFA 2014

Samsung auf der IFA 2014

Samsung auf der IFA 2014

1 / 14

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen