Secret Service ermittelt gegen Facebook

Attentats-Umfrage

Secret Service ermittelt gegen Facebook

Die Ermittlungen beziehen sich nicht auf das erfolgreiche Social-Network selbst, sondern auf die/den Initiatoren der Umfrage.

Hintergrund
Der amerikanische Secret Service hat Ermittlungen in Zusammenhang mit einer Online-Umfrage aufgenommen, in der über ein Attentat auf US-Präsident Barack Obama abgestimmt werden sollte. Die Befragung war auf Facebook erschienen. Die Betreiber der Social-Networking-Site entfernten die Frage mit dem Wortlaut "Sollte Obama getötet werden?" umgehend wieder.

Kuriose Antwortmöglichkeiten
Die Antwortmöglichkeiten lauteten: "Nein", "Vielleicht", "Ja" und "Ja, wenn er meine Gesundheitsvorsorge kürzt". Facebook erklärte, die Befragung sei nicht von den Betreibern auf die Seite gestellt worden, sondern von einer Einzelperson, die dafür ein inzwischen abgeschaltetes Zusatzprogramm benutzt habe.

Strafen
Mit welcher Strafe der Initiator der Umfrage rechnen muss, falls es den Ermittlern gelingt seine persönlichen Daten herauszufinden, steht noch nicht fest. Facebook selbst wird wahrscheinlich ohne Strafe davon kommen, da sich die Betreiber durch die umgehende Löschung der Umfrage regelkonform verhalten haben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen