Siemens kündigte Joint Venture mit Fujitsu auf

PC-Hersteller

© Fujitsu Siemens

Siemens kündigte Joint Venture mit Fujitsu auf

"Siemens hatte das Recht, seine Anteile dem Partner Fujitsu bis Ende September anzudienen und das ist auch geschehen", zitiert die "WirtschaftsWoche" in ihrer neuen Ausgabe ein Siemens-Aufsichtsratsmitglied. Jetzt gehe es nur noch um den Preis. Fujitsu Siemens beschäftigt 10.500 Mitarbeiter, davon 6.200 in Deutschland.

Einer der heikelsten Punkte bei einem Verkauf der Anteile wäre die Zukunft der Montagestandorte in Deutschland (Augsburg, Sömmerda). "Wir drängen darauf, dass der Erhalt der Werke zur Sprache kommt", sagte Michael Leppek von der IG Metall in München der "WirtschaftsWoche". Siemens selbst wolle den Stand der Verhandlungen nicht kommentieren.

Fujitsu will alleine weitermachen
Laut früheren Berichten erwägt Fujitsu, das Unternehmen allein weiterzubetreiben. Fujitsu Siemens hat seine Produktion in Deutschland, was höhere Arbeitskosten im Vergleich zu asiatischen Herstellern bedeutet. Über einen Ausstieg von Siemens war bereits seit langem spekuliert worden, da der Computerhersteller die Gewinnerwartungen des Elektrokonzerns nicht erfüllen konnte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen