Smartphone wird zur Bankomatkarte

In Österreich

Smartphone wird zur Bankomatkarte

Die Österreicher lieben ihr Bargeld. Doch das könnte sich bald ändern: In Linz fiel jetzt nämlich der Startschuss zur Bankomatkarte am Handy. Mit einem Android-Smartphone, auf dem die Karte digital hinterlegt wird, kann in einem ersten Testlauf in Linzer Geschäften an NFC-fähigen Bankomatkassen kontaktlos bezahlt werden. Ab Herbst folgt dann der Rollout für die mobile Bankomatkarte in ganz Österreich.

So funktioniert´s
Damit die einfache Bezahlung gelingt, hält der User sein Handy – im Abstand von zwei bis vier Zentimetern - einfach an den Terminal. Die Transaktion dahinter funktioniert wie eine herkömmliche Bankomatkartenzahlung. Bei Zahlungen unter 25 Euro erfolgt der Zahlungsvorgang kontaktlos, ohne PIN-Eingabe. Bei Transaktionen über 25 Euro wird man vom Terminal aufgefordert den Bezahl-PIN am Terminal einzugeben, wie bei allen NFC-Zahlungen weltweit. Die Bankomatkarte wird von allen drei großen Mobilfunkern A1, T-Mobile und 3 unterstützt: die Karte wird dabei auf der SIM-Card des Mobiltelefons gespeichert. Nutzer müssen sich also eine kompatible SIM-Karte holen. Die Bankomatkarte mobil ist also eine virtuelle, vollwertige und eigenständige Bankomatkarte mit Kontaktlos-Funktion.

Vier Voraussetzungen

  1. Ein Android Smartphone (ab Version 4.1) mit NFC-Funktionalität
  2. Eine Bankomatkarte mobil, die man ab Q4/2015 bei immer mehr österreichischen Banken bestellen kann
  3. Eine NFC SIM-Karte
  4. Die mobile App zur Bankomatkarte mobil, erhältlich im Google Play Store
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen