Spam-König muss nur 130.000 Euro zahlen

Geringere Strafe

Spam-König muss nur 130.000 Euro zahlen

Nichts wurde es mit der Rekordstrafe von 15 Millionen Dollar für den in Fachkreisen nur als "Spam-König" bekannten Lance Atkinson. Zusammen mit anderen soll er für die Aussendung von zehn Milliarden unerwünschten E-Mails verantwortlich sein. Am Dienstag verurteilte ein Gericht in Australien den 26 Jahre alten Neuseeländer zu umgerechnet rund 130.000 Euro Geldstrafe.

Unbelehrbarer Serientäter
Mit dieser Strafe kam er jedoch glimpflich davon. Denn in den USA wurde er eigentlich zu der Rekordstrafe von 15 Millionen Dollar verurteilt. Im Jahr 2005 hätte Atkinson bereits 2,2 Millionen US-Dollar zahlen sollen, da er sich vor einem australischen Gericht für schuldig erklärte und mit den Ermittlern kooperierte, kam er schlussendlich mit einer Zahlung von 51.000 Euro davon.

Unglaubliche Menge an Spam-Mails verschickt
Die Organisation, für die der Mann arbeitete, soll weltweit ein Drittel aller unerbetenen E-Mails verschickt haben. Darin wurden den Empfängern Penisverlängerungen, Pillen zur Gewichtsabnahme und verschreibungspflichtige Medikamente angeboten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen