Sonderthema:
Super-Rechner wird mit warmem Wasser gekühlt Super-Rechner wird mit warmem Wasser gekühlt

Schnellster Computer

© IBM

© IBM

Super-Rechner wird mit warmem Wasser gekühlt

Er braucht 500 Quadratmeter Platz, wiegt 100 Tonnen und hat eine Spitzenleistung von drei Petaflops: Europas schnellster Superrechner am Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) in Garching bei München schafft pro Sekunde drei Billiarden Rechenschritte. Weltweit rangiert er, wie berichtet, auf Rang vier. Der als "SuperMUC" bezeichnete Comptuer wird am Freitag in Betrieb genommen.

Genialer Vergleich
IBM verglich die Leistung des Computers mit der kaum vorstellbaren Situation, dass drei Milliarden Menschen mit Taschenrechnern jeweils eine Million Berechnungen pro Sekunde ausführen. Einen anderen Vergleich für die gigantische Kapazität gab der LRZ-Direktoriumsvorsitzende Arndt Bode: "Wenn man eine Maschine hätte, die Nägel mit einem Millimeter Kopfdurchmesser einschlägt, könnte diese Maschine die
Welt in einer Sekunde 70.000 Mal umrunden."

SuperMuc-Video

Forscher aus 24 Ländern Europas werden die neue IBM-Anlage nutzen. Über die Zulassung entscheidet ein internationales Gremium. "Die Simulation hat sich neben der Theoriebildung und dem Experiment als dritte Säule der Wissenschaft etabliert", so Schavan. "Höchstleistungsrechnen hat damit die Art des Forschens verändert und die Entwicklung von Produkten vereinfacht."

Aufgabenfelder der Super-Rechner
Supercomputer berechnen Klimaveränderungen, Auswirkungen von Katastrophen wie Erdbeben oder Modelle zu den Bewegungen unter der Erdkruste. Sie können darstellen, was im Weltall nach dem Urknall geschah. Die Theorie über dunkle Materie und dunkle Energie im All ließ sich nur mit ihrer Hilfe untermauern.

Auch Gensequenzen oder hochkomplexe Protein-Strukturen werden erforscht, bedeutsam bei der Bekämpfung von Krankheiten wie Alzheimer oder Parkinson. Die Funktionsweise von Organen wie der Lunge kann minuziös nachempfunden werden - ein Schritt, um etwa Schädigungen bei der Beatmung schwer kranker Patienten zu vermeiden. In der Verkehrstechnik arbeiten Forscher und Hersteller zusammen, um leisere Flugzeugturbinen zu entwickeln. Und beim Auto wird laut Bode fast alles simuliert von der Spritreduktion bis zu Klimaanlagen, die bei den Fahrgästen kein Zuggefühl produzieren.

Ungewöhnliche Kühlmethode
Mit einer ungewöhnlichen Methode spart der neue Rechner viel Energie: SuperMUC wird mit rund 40 Grad warmem Wasser gekühlt. "Die Chips laufen noch korrekt bei 70 oder 80 Grad", erklärte Bode. "Wegen der höheren Wärmekapazität führt Wasser die Wärme besser ab als Luft." Während klassische Rechenzentren 50 bis 100 Prozent ihres Energiebedarfs zusätzlich für die Kühlung brauchen, sind es beim SuperMUC zehn bis maximal 20 Prozent zusätzlich. 850.000 Euro Energiekosten sollen so pro Jahr gespart werden.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
So schützen Sie sich vor Facebook-Hackern
Einfacher Trick So schützen Sie sich vor Facebook-Hackern
Automatischer Alarm, wenn sich jemand bei Ihrem Konto anmeldet. 1
WhatsApp erreicht neuen Meilenstein
1.100 Anrufe pro Sekunde WhatsApp erreicht neuen Meilenstein
Messenger-Dienst konnte nächste Rekordmarke knacken. 2
Smartphone, PC & Co. vor Hitze schützen
Tipps gegen „Hitzeschlag“ Smartphone, PC & Co. vor Hitze schützen
Auch elektronische Geräte leiden unter den hohen Temperaturen. 3
App-Firma streift 150 Millionen Dollar ein
Erfolg dank WhatsApp App-Firma streift 150 Millionen Dollar ein
Twilio verknüpft Mobilfunkfunktionen und Messagingdienste. 4
Österreicher fahren voll auf LTE ab
Schneller Mobilfunkstandard Österreicher fahren voll auf LTE ab
Zahl der User der vierten Mobilfunkgeneration (4G) ist regelrecht explodiert. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Postapokalyptische Zustände in Biberach
Unwetter Postapokalyptische Zustände in Biberach
Hagelschauer, Sturm und Starkregen legen das kleine Örtchen Biberach lahm.
Riesiger Hagelregen in Österreich
Unwetter Riesiger Hagelregen in Österreich
Riesiger Hagelregen in Österreich
Unwetter: Heftige Überflutungen
500 Häuser beschädigt Unwetter: Heftige Überflutungen
Bei heftigen Überflutungen in Teisnach (Bayern) wurden etwa 500 Häuser beschädigt.
Gewaltiger Regen im Garten
Wetter Gewaltiger Regen im Garten
Das große Unwetter machte auch vor den österreichischen Gärten nicht halt
SPÖ-Parteitag: Standing Ovations für Kern
Neuer Parteichef SPÖ-Parteitag: Standing Ovations für Kern
Es liegt ja nicht unbedingt auf der Hand, dass die SPÖ-Basis einem Manager ihre Herzen zufliegen lässt. Christian Kern ist dies in den fünf Wochen seiner Kanzlerschaft gelungen. Sein Parteitagsergebnis von 96,8 Prozent ist in der inhaltlich derzeit gar nicht so geeinten Partei bemerkenswert.
Schwierige Regierungsbildung in Spanien
Erneut Patt Schwierige Regierungsbildung in Spanien
Der amtierende Ministerpräsident Mariano Rajoy beanspruchte nach dem Wahlsieg seiner konservativen Volkspartei PP das Recht auf die Regierungsbildung.
Erweiterter Panamakanal geht in Betrieb
Panama Erweiterter Panamakanal geht in Betrieb
Zur Eröffnung des Fünf Milliarden Euro-Projekts waren weit weniger Staatsgäste gekommen als gedacht.
Boeing 777 beginnt während Flug zu brennen
Singapore Airlines Boeing 777 beginnt während Flug zu brennen
Amateuraufnahmen zeigen Rauch und Flammen, die unter dem Rechten Flügel der Boeing 777 emporlodern.
Massiv überfüllte Flüchtlingsboote
Im Mittelmeer Massiv überfüllte Flüchtlingsboote
Ein Schiff der medizinischen Organisation Ärzte ohne Grenzen war auf hoher See auf mehr als zehn Schlauchboote gestoßen.
Schottlands enge Bindung an England
Brexit Schottlands enge Bindung an England
Die Interessen Schottlands an einem Verbleib in der EU werde sie aber verteidigen, so Nicole Sturgeon. Unterdessen verlangt eine Online-Petition die Wiederholung der Brexit-Abstimmung.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.