Sonderthema:
Tablet-PC, 3D-Notebook & Android-Netbook

Acer-Offensive

© Acer

Tablet-PC, 3D-Notebook & Android-Netbook

Der taiwanesische Computer-Spezialist Acer ruht sich nicht auf seinen letzten Erfolgen aus, sonder zündet pünktlich zum Weihnachtsgeschäft ein wahrer Produktfeuerwerk. Zum ersten Mal in der Firmengeschichte wird ein Mini-Notebook mit dem Google-Betriebssystem Android ausgeliefert, der Tablet-PC ist multitouchfähig und das Notebook kann dreidimensionale Inhalte darstellen. Alle drei Geräte werden noch im November (Tablet-PC im Dezember) in den europäischen Handel kommen.

"Android"/Windows 7-Netbook
Netbooks erfreuen sich nach wie vor größter Beliebtheit und dieser Trend wird sich auch in der nächsten Zeit fortsetzen. Beim neuen "Atom-Netbook Aspire One D250" ist das Google-Betriebssystem vorinstalliert, was zu erheblich verkürzten Boot- und Ausschaltzeiten führen soll. Laut Acer ist das Gerät nach nur zwölf Sekunden startklar und innerhalb von einer Sekunde ausgeschaltet. Überraschenderweise ist auf dem Netbook jedoch auch das für schwächere Geräte angepasste "Windows 7-Starter" vorinstalliert. Der Nutzer soll selbst entscheiden mit welchem Betriebssystem er arbeiten will. Für kurze Internet-Anfragen und anspruchslose Programme sollte Android ausreichen, wenn mehrer Programme geöffnet und gebraucht werden, soll angeblich automatisch auf den Windows-Betrieb umgeschalten werden. Zum Wechseln von einem System zum Anderen muss das Gerät nicht einmal neu gestartet werden. Als Antrieb dient ein 1,6 GHz-Atom-Prozessor von Intel, der ein GB große Arbeitsspeicher ist klassenüblich

acer_netb

Tablet-PC mit Multitouch
Wie alle diese Geräte verfügt auch das Tablet von Acer "Aspire 1820PT" über einen dreh- und schwenkbaren Bildschirm. Dieser kann über die Tastatur gelegt werden und avanciert so zur alleinigen Eingabemaske. Die Bedienung erfolgt entweder mit den Fingern oder über die mitgelieferte Touch-Pen. Dank Multitouch-Unterstützung kann man Befehle mit zwei Fingern gleichzeitig ausführen, was vor allem bei Grafikprogrammen oder beim Vorführen von Fotos sehr praktisch ist. Das Display ist 11,6 Zoll groß und verfügt über eine Auflösung von 1366 x 768 Pixel. Bei den Schnittstellen geizt Acer etwas. Zwar wird jeder Tablet-PC mit einem HDMI-Anschluss ausgeliefert, für UMTS und Bluetooth muss man hingegen Aufpreis bezahlen. Im Einstiegsmodell verrichtet ein Celeron-Prozessor seinen Dienst, die bessere Variante wird mit einem Core 2 Duo ausgerüstet. Je nach Modell werden sich die Preise zwischen 600 und 800 Euro bewegen.

acer_tabl1

3D-Notebook
Erst am Montag stellte Asus ein 3D-fähiges Gamer-Notebook vor und nun zieht Acer nach. Das Aspire 5738D ist Acers erstes Notebook mit 3D-Unterstützung. Da die Taiwanesen ihr Notebook mit der günstigen Polarisations-Technologie ausstatten, konnte ein Preis von rund 800 Euro verwirklicht werden (Asus setzt auf das aufwendige Shutter-Verfahren). Das 15.6 Zoll Display verfügt über dieselbe Auflösung, wie der neue Tablet-PC (1366 x 768 Px). Laut Acer kommt beim Aspire 5738D ein leistungsstarker Intel-Prozessor zum Einsatz. Für alle 3D-Fans ist im Lieferumfang eine passende Brille enthalten.

acer_notb

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen