Türkei sperrt YouTube erneut

Wegen Schlafzimmer-Video

© AP

Türkei sperrt YouTube erneut

Lange hat die Aufhebung der YouTube-Sperre in der Türkei nicht gehalten. Das neuerliche Verbot der Videoplattform und Google-Tochter erfolgte nämlich nur wenige Tage nach der Aufhebung eines mehr als zweijährigen Verbots.

Entfernung des Videos verweigert
Dieses Mal war der Auslöser für die Sperre ein heimlich gedrehtes Schlafzimmer-Video von einem Politiker. Ein Gericht in Ankara habe die Sperrung der Internetseite angeordnet, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Anatolian am Mittwoch. YouTube habe sich geweigert, das heimlich aufgenommene Video eines früheren Oppositionsführers und einer Gehilfin von der Internetseite zu entfernen. Die Plattform hat sich der Zensur also nicht gebeugt.

Zugriff nicht mehr möglich
Beim Versuch die YouTube-Seite zu öffnen erschien am Mittwoch die Nachricht, die türkische Telekommunikationsaufsicht habe die Seite gesperrt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen