Unsichtbare QR-Codes gegen Geldfälscherei

Auf Banknoten

© Getty Images

Unsichtbare QR-Codes gegen Geldfälscherei

Die sogennanten Quick Response (QR) Codes sind aus dem Leben vieler Smarphone-User gar nicht mehr wegzudenken. Schließlich bekommt man durch sie schnelle und unkomplizierte Informationen zu Produkten oder Dienstleistungen aller Art. Doch nun könnte bereits der nächste Schritt kurz bevor stehen: Denn unsichtbare QR-Codes auf Banknoten könnten Geldfälschern bald das Handwerk legen. Ein Forscherteam aus dem US-Bundesstaat South Dakota hat eine unsichtbare Spezialtinte entwickelt, mit deren Hilfe echte Geldscheine oder andere Wertpapiere unverwechselbar werden sollen, teilte die South Dakota School of Mines mit.

Echtheit mit dem Smartphone überprüfen
Mit einer Mischung aus Nanopartikeln sowie blauer und grüner, fluoreszierender Tinte druckten die Forscher quadratische Codes auf Papier, die bei normalem Licht unsichtbar sind. Erst unter einem speziellen Infrarot-ähnlichem Laser wurden die Codes erkennbar und ließen sich mit einem Smartphone auslesen. Mit Hilfe der Codes könnten Händler und Verbraucher herausfinden, ob sie einen echten oder gefälschten Schein in den Händen halten.

Werbezwecke
Bisher werden die ursprünglich aus Japan stammenden QR-Codes meistens zu Werbezwecken gebraucht. Die aus schwarz-weißen, geometrischen Mustern bestehenden Bilder können mit einer Handy-Kamera fotografiert und in einen Link ungewandelt werden. Sie führen dann meist zu vertiefenden Inhalten im Internet. Unternehmen geben auf diesem Weg zum Beispiel ihre Webadresse auf Werbeplakaten bekannt und ersparen Smartphone-Nutzern das Eintippen langer Adressen. Weil die komplexen Bilder schwer zu kopieren sind, könnten sie bald auch beim Sicherheitsdruck zum Einsatz kommen, vermuten die US-Forscher.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung