Unsichtbare QR-Codes gegen Geldfälscherei

Auf Banknoten

© Getty Images

Unsichtbare QR-Codes gegen Geldfälscherei

Die sogennanten Quick Response (QR) Codes sind aus dem Leben vieler Smarphone-User gar nicht mehr wegzudenken. Schließlich bekommt man durch sie schnelle und unkomplizierte Informationen zu Produkten oder Dienstleistungen aller Art. Doch nun könnte bereits der nächste Schritt kurz bevor stehen: Denn unsichtbare QR-Codes auf Banknoten könnten Geldfälschern bald das Handwerk legen. Ein Forscherteam aus dem US-Bundesstaat South Dakota hat eine unsichtbare Spezialtinte entwickelt, mit deren Hilfe echte Geldscheine oder andere Wertpapiere unverwechselbar werden sollen, teilte die South Dakota School of Mines mit.

Echtheit mit dem Smartphone überprüfen
Mit einer Mischung aus Nanopartikeln sowie blauer und grüner, fluoreszierender Tinte druckten die Forscher quadratische Codes auf Papier, die bei normalem Licht unsichtbar sind. Erst unter einem speziellen Infrarot-ähnlichem Laser wurden die Codes erkennbar und ließen sich mit einem Smartphone auslesen. Mit Hilfe der Codes könnten Händler und Verbraucher herausfinden, ob sie einen echten oder gefälschten Schein in den Händen halten.

Werbezwecke
Bisher werden die ursprünglich aus Japan stammenden QR-Codes meistens zu Werbezwecken gebraucht. Die aus schwarz-weißen, geometrischen Mustern bestehenden Bilder können mit einer Handy-Kamera fotografiert und in einen Link ungewandelt werden. Sie führen dann meist zu vertiefenden Inhalten im Internet. Unternehmen geben auf diesem Weg zum Beispiel ihre Webadresse auf Werbeplakaten bekannt und ersparen Smartphone-Nutzern das Eintippen langer Adressen. Weil die komplexen Bilder schwer zu kopieren sind, könnten sie bald auch beim Sicherheitsdruck zum Einsatz kommen, vermuten die US-Forscher.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
So kurvig wird das iPhone 8
Heiße Gerüchte So kurvig wird das iPhone 8
Im kommenden Jahr will Apple für eine Design-Revolution sorgen. 1
Roboter: "Ich werde alle Menschen zerstören"
Künstliche Intelligenz Roboter: "Ich werde alle Menschen zerstören"
"Sophia" könnte bald das Zeug zum Terminator haben. 2
Spielerschwund bei Pokémon Go
Hype wieder vorbei? Spielerschwund bei Pokémon Go
Mehr als 10 Millionen Spieler kehrten dem Spiel bereits den Rücken. 3
So sieht ab September die neue PS4 aus
Slim-Variante So sieht ab September die neue PS4 aus
Die ersten Bilder wurden offenbar aus Versehen veröffentlicht. 4
Google verteilt neues Betriebssystem
"Nougat" Google verteilt neues Betriebssystem
Neue Android-Version ermöglicht parallele Nutzung zweier Apps. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Weitere Panzer rücken nach Syrien vor
Türkei-Syrien Weitere Panzer rücken nach Syrien vor
Die Mission soll die Extremistenmiliz IS aus der Stadt Dscharablus vertreiben und verhindern, dass das Gebiet in die Hände kurdischer Rebellen fällt.
Skandalvideo denunziert Österreich
Spott aus Türkei Skandalvideo denunziert Österreich
Der Sender GZT soll Staatsnähe zu Erdogan haben.
Toter nach Zusammenstößen
Bolivien Toter nach Zusammenstößen
Die Bergarbeiter werfen dem sozialistischen Präsidenten Evo Morales vor, eine "neoliberale Agenda" zu verfolgen. Und sie fordern eine Änderung des Bergbau-Gesetzes.
Irrer Kim feiert Raketentest
Nordkorea Irrer Kim feiert Raketentest
Nordkorea hat erneut eine Rakete gestartet.
Hassvideo gegen Österreich
Türkei Hassvideo gegen Österreich
Das Online-Medium "GTZ" hat ein Propaganda-Video ins Netz gestellt, in welchem sieben Gründe genannt werden, warum man nicht in das "skandalöse" Land Östereich kommen sollte. In sechs Minuten wird dabei gegen unseren Staat gehetzt.
247 Tote nach Erdbeben in Italien
Italien 247 Tote nach Erdbeben in Italien
Rettungskräfte suchen weiter nach Vermissten.
Friedensplan in Kolumbien unterzeichnet
Nach 50 Jahren Friedensplan in Kolumbien unterzeichnet
Die kolumbianische Regierung und die linken Farc-Rebellen haben sich auf ein Friedensabkommen geeinigt.
Syrien: Krieg mit Chemiewaffen
Militär und IS Syrien: Krieg mit Chemiewaffen
Bericht - Syriens Militär und IS haben Chemiewaffen eingesetzt.
Erdbeben zerstört Tempel
Myanmar Erdbeben zerstört Tempel
In dem berühmten Tempelanlagen von Bagan gab es schwere Schäden.
Angriff auf amerikanische Universität
Afghanistan Angriff auf amerikanische Universität
Bei einem Angriff auf die Amerikanische Universität in Kabul sind nach Angaben der afghanischen Sicherheitskräfte mehrere Menschen ums Leben gekommen, darunter zwei mutmaßliche Täter.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.