Windows-8-Verräter muss ins Gefängnis

Ex-Microsoft-Mitarbeiter

Windows-8-Verräter muss ins Gefängnis

Jener ehemalige Microsoft-Mitarbeiter, der den Quellcode von Windows 8 noch vor der Veröffentlichung des Betriebssystems an einen Blogger weitergegeben hat, ist nun zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden. Wie berichtet, war der Ex-Mitarbeiter des Software-Riesen im März verhaftet worden. Bei der Festnahme rückte sogar das FBI an.

Haft- und Geldstrafe
Nun hat der zuständige Richter das Urteil gefällt. Der Mann muss drei Monate ins Gefängnis und darüber hinaus eine Geldstrafe zahlen. Letztere fällt mit 100 Dollar aber ziemlich gering aus. Microsoft musste für das Auffliegen des Falls auch Kritik einstecken. Der Konzern kam nämlich nur an die Infos, weil er das E-Mail-Konto des französischen Bloggers durchsuchte. Und zwar ohne richterliche Genehmigung.

>>>Nachlesen: Alle Infos vom Windows 8.1 Update

Durchklicken: Neuerungen von Windows 8.1 Update 1/5
Bedienung Bei Windows 8.1 Update haben die Entwickler die Bedienung mit Maus und Keyboard vereinfacht. Egal, in welcher App man sich gerade befindet: Bewegt man die Maus an den oberen Bildschirmrand, erreicht man Basisfunktionen wie Fenster minimieren oder Programm beenden. Das Bewegen an den unteren Rand des Bildschirms öffnet die Taskbar für das schnellere Starten von oder den Wechsel zu anderen Apps und Anwendungen.
Schneller Zugriff Nach dem Start von Windows 8.1 Update befindet man sich entweder auf dem Startbildschirm oder auf dem bekannten Desktop – die Wahl hat der Anwender seinen Vorlieben entsprechend. Mit Update ist es nun auch möglich, neben den Desktop-Anwendungen und Lieblings-Webseiten auch Anwendungen aus dem Windows Store in der Taskbar zu verankern. Dadurch haben die Nutzer einen schnelleren Zugriff auf alle Anwendungen und Webseiten, die für sie wichtig sind.
Lieblings-Apps Der Windows Store ist nach dem Update fest mit der Taskbar verbunden, so dass er ab sofort mit nur einen Klick geöffnet werden kann. Mit der verbesserten Suche von Bing („Bing Smart Search”) sind Anwendungen aus dem Store einfacher zu finden: Sobald der Nutzer mit der Eingabe einer Suche beginnt, schlägt die Autovervollständigung passende Anwendungen vor. In den Suchergebnissen werden Apps zudem prominenter dargestellt als bisher.
Systemvoraussetzungen Microsoft hat die Systemanforderungen für Windows 8.1 Update gesenkt. So läuft das System auf Rechnern mit nur 1 GB Arbeits- und 16 GB Festplattenspeicher. Nachgerüstet hat der IT-Riese jedoch auch auf der anderen Seite: So unterstützt Betriebssystem nun auch die schnellen 64-Bit Bay Trail-Prozessoren von Intel.
Systemübergreifend Mit den zeitgleichen Updates für Windows 8.1 und das neue Windows Phone 8.1 wird die Nutzung nun noch einheitlicher. So lassen sich mit demselben Microsoft-Konto verknüpfte Windows- und Windows Phone-Geräte nun automatisch synchronisieren. Bei Änderung der Designfarbe auf dem Windows Phone übernimmt der Windows-Rechner diese Farbwahl. Darüber hinaus können Einstellungen auf unterschiedlichen Geräten, wie zum Beispiel das WLAN-Passwort, geräteübergreifend abgeglichen werden. Favoriten und offene Tabs im Internet Explorer werden mit dem IE 11 für Windows Phone fortlaufend synchronisiert.

Diashow Fotos von Windows 8.1 Update

Windows 8.1 Update

Leicht angepasstes Startmenü der Kachelversion

Windows 8.1 Update

Neue Taskleiste mit Link zum Windows Store

Windows 8.1 Update

Einfachere und intuitivere Bedienung per Maus

Windows 8.1 Update

Aufgeräumter Windows Store für Apps und Programme

Windows 8.1 Update

Verbesserte Suche von Bing („Bing Smart Search”)

Windows 8.1 Update

Zusätzliche "Power-Suche" für den Windows Store

1 / 6

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten