Windows 8 kommt zum Schnäppchenpreis

Günstiges Upgrade

Windows 8 kommt zum Schnäppchenpreis

Software-Riese Microsoft will die Verbreitung von Windows 8 mittels günstiger Preise so schnell wie möglich vorantreiben. Wie berichtet, soll der Windows 7-Nachfolger im Herbst an den Start gehen. Nun hat das Unternehmen erstmals verraten, wie viel die neue Software, die auf Tablet-Computern, Notebooks und Desktop-PCs läuft, kosten wird.

Günstig
Im Vergleich zu den bisherigen Windows-Versionen wird Windows 8 ein echtes Schnäppchen. Wie Microsoft in einem Blog-Eintrag mitteilte, können bisherige Windows XP-, Vista- oder 7-Nutzer für 39,99 Dollar auf Windows 8 Pro upgraden. Dafür gibt es die Downloadversion. Wer eine zusätzliche Windows-8-Setup-DVD will, muss 15 Dollar mehr bezahlen. Dieses Angebot gilt in 131 Ländern ab der Markteinführung von bis zum 31. Jänner des kommenden Jahres. In den letzten Jahren wurden die Dollar-Preise immer 1:1 in Euro übernommen. Dies wird auch dieses Mal nicht anders sein. 

Windows 8 wird es auch wieder im Fachhandel zu kaufen geben. Dort wird die Upgrade-DVD rund 70 Dollar kosten.

Apple ist billiger
Apples Betriebssystem Mac OS X ist aber immer noch billiger. Dieses gibt es zwar nur mehr als Download-Version (im Mac App Store) - also ohne DVD. Die Upgrade-Version auf "Lion" kostet aber nur 24 Euro. Dennoch ist Windows 8 im Vergleich zu Windows 7 oder Vista ein echtes Schnäppchen. Hier kostete ein Upgrade bis zu 100 Euro. Die Käufer wird es freuen.

Die letzte Beta-Version von Windows 8 kann man sich noch immer kostenlos herunterladen.

Microsofts Surface Tablets laufen auch mit Windows 8:

Microsofts iPad-Gegner 1/11

Microsofts iPad-Gegner

Microsofts iPad-Gegner 2/11

Microsofts iPad-Gegner

Microsofts iPad-Gegner 3/11

Microsofts iPad-Gegner

Microsofts iPad-Gegner 4/11

Microsofts iPad-Gegner

Microsofts iPad-Gegner 5/11

Microsofts iPad-Gegner

Microsofts iPad-Gegner 6/11

Microsofts iPad-Gegner

Microsofts iPad-Gegner 7/11

Microsofts iPad-Gegner

Microsofts iPad-Gegner 8/11

Microsofts iPad-Gegner

Microsofts iPad-Gegner 9/11

Microsofts iPad-Gegner

Microsofts iPad-Gegner 10/11

Microsofts iPad-Gegner

Microsofts iPad-Gegner 11/11

Microsofts iPad-Gegner

  Diashow

Postings (5)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

WindowsUSER (GAST)
>>
06.07.2012 14:16:50 Antworten

Schön das es mittlerweile soviele Mac-User gibt. Jedoch müüst Ihr dann auch mal bedenken das mir die Hardware für einen Microsoft Rechner vielleicht mal 150€ kostet. Ich mir meine Systeme selbst zusammen stellen kann. Apple hat eine der besten Marketing Abteilungen der Welt. Leider aber auch nicht mehr. Selbst die "großen" Neuerungen wie: iTunes, Ipod usw. waren nicht mal von Apple. Diese hat Jobs eingekauft und vermarktet. Und ich kenne niemanden der auf eine Apple umsteigt. Im Gegenteil: Ich kenne genug die von Apple auf Windows umsteigen bzw. Android bei Smartphones.

VolksParasitenFeind
>>
03.07.2012 21:03:46 Antworten

Also ich würde Windows 8 nicht einmal dann nehmen wenn mir Microsoft dafür etwas zahlen würde, geschweige denn, dass ich für diesen unbrauchbaren Mist bereit wäre auch nur einen Cent auszugeben! Mein nächster Computer wird dann eben ein Apple Mac und da bin ich nicht der Einzige der so denkt. Alle Leute die ich kenne, und die diesen Windows 8 Mist gesehen haben, sind der gleichen Meinung, die bleiben entweder bei Windows 7 oder sie steigen auf einen Mac um. Dieser Windows 8 Totalmüll kommt niemand, den ich kenne, auf den Rechner!

meredyyyy (GAST)
>>
03.07.2012 18:58:24 Antworten

DIe Preisänderung liegt aber nur daran, dass Windows 7 in Wahrheit schon längst nur noch 60€ kostet, seitdem Microsoft vor Gericht verloren hat und jeder eine OEM-Version kaufen kann.

Und wenn es kostenlos wäre, (GAST)
>>
03.07.2012 18:57:17 Antworten

würde ich mir damit nicht den Rechner verschmutzen.

Law69 (GAST)
>>
03.07.2012 15:04:11 Antworten

Ist ja logisch: Null Mehrwert